Forums Neueste Beiträge
 

Grub auf zweiter HD installieren

03/03/2008 - 09:16 von Thomas Reinemann | Report spam
Hallo,

auf meinem Rechner làuft OpenSuse 10.3. Darin sind zwei HDs eine PATA
/dev/sda (hd0) und eine SATA /dev/sdb (hd1). Die erste HD soll in einen
anderen Rechner, wird aber scheinbar beim Booten benötigt. Denn wenn ich
den IDE-Controller deaktiviere, bootet der Rechner nicht sondern bleibt
mit blinkendem Cursor stehen.

Nun habe ich schon etwas gelesen und weiß, dass ich neben der menu.lst
die Device-Map àndern muss.

Meine device.map sieht jetzt so aus:

a:~ # cat /boot/grub/device.map
(hd0) /dev/sda
(hd1) /dev/sdb


Danach soll man laut Suse-SDB
(http://de.opensuse.org/SDB:Der_Bootmanager_GRUB)

grub --batch --device-map=/boot/grub/device.map </etc/grub.conf

aufrufen. Daraufhin habe ich einen Blick in die /etc/grub.conf geworfen

a:~ # cat /etc/grub.conf
setup --stage2=/boot/grub/stage2 (hd0) (hd1,1)
quit

und bin ins Grübeln gekommen, da ich nicht weiß auf welchen Zeitpunkt
sich die Festplatten/Partitionszuordnung bezieht. Auf den jetzt bekanten
bei der Installation oder den spàter gegebenen beim Booten.

Tom


Hier noch meine menu.lst. Mir ist klar, dass die sich auf den
Boot-Zeitpunkt bezieht und hd1 in hd0 geàndert werden muss.

a:~ # cat /boot/grub/menu.lst
# Modified by YaST2. Last modification on Sun Jan 6 12:19:44 CET 2008
default 0
timeout 8
gfxmenu (hd1,1)/boot/message

###Don't change this comment - YaST2 identifier: Original name:
linux-2.6.22.5-31-default###
title openSUSE 10.3
root (hd1,1)
kernel /boot/vmlinuz-2.6.22.5-31-default
root=/dev/disk/by-id/scsi-SATA_MAXTOR_STM32508_6QE0W7VY-part2 vga=0x31a
apm=power-off resume=/dev/sdb1 cpufreq=no showopts
initrd /boot/initrd-2.6.22.5-31-default

###Don't change this comment - YaST2 identifier: Original name: xen###
title XEN
root (hd1,1)
kernel /boot/xen.gz
module /boot/vmlinuz-2.6.22.5-31-xen
root=/dev/disk/by-id/scsi-SATA_MAXTOR_STM32508_6QE0W7VY-part2 showopts
vga=0x31a apm=power-off cpufreq=no resume=/dev/sdb1
initrd /boot/initrd-2.6.22.5-31-xen

###Don't change this comment - YaST2 identifier: Original name: failsafe###
title Failsafe -- openSUSE 10.3
root (hd1,1)
kernel /boot/vmlinuz-2.6.22.5-31-default
root=/dev/disk/by-id/scsi-SATA_MAXTOR_STM32508_6QE0W7VY-part2 showopts
vga=0x31a apm=off acpi=off mce=off barrier=off ide=nodma idewaitP
i8042.nomux psmouse.proto=bare irqpoll pci=nommconf resume=/dev/sdb1
splash=silent showopts
initrd /boot/initrd-2.6.22.5-31-default
 

Lesen sie die antworten

#1 Henning Paul
03/03/2008 - 09:32 | Warnen spam
Thomas Reinemann wrote:

Meine device.map sieht jetzt so aus:

a:~ # cat /boot/grub/device.map
(hd0) /dev/sda
(hd1) /dev/sdb



Die wird nach dem Ausbau auch noch korrekt sein.

Danach soll man laut Suse-SDB
(http://de.opensuse.org/SDB:Der_Bootmanager_GRUB)

grub --batch --device-map=/boot/grub/device.map </etc/grub.conf

aufrufen. Daraufhin habe ich einen Blick in die /etc/grub.conf
geworfen

a:~ # cat /etc/grub.conf
setup --stage2=/boot/grub/stage2 (hd0) (hd1,1)
quit

und bin ins Grübeln gekommen, da ich nicht weiß auf welchen Zeitpunkt
sich die Festplatten/Partitionszuordnung bezieht. Auf den jetzt
bekanten bei der Installation oder den spàter gegebenen beim Booten.



Bei der Installation aus dem laufenden Linux heraus, unter Verwendung
der Zuordnungen aus der device.map.
Wenn also die Platte, die z.Zt. /dev/sdb ist ab jetzt im BIOS als
Bootplatte verwendet werden soll, muß man
(hd0) /dev/sdb
in die device.map eintragen, die menu.conf anpassen und dann den GRUB
neu installieren. Sobald sda aber ausgebaut ist, muß man aber die
device.map wieder àndern, da die Platte ab dann sda heißt.
Die /etc/fstab und den Kernel-root-Parameter wirst Du dann aber
immerhin nicht àndern müssen, die verwenden ja die "by-id"-Symlinks.

Gruß
Henning

Ähnliche fragen