Grub: Bootpartition opensuse 10.2 raus und dann wieder rein?

24/11/2007 - 17:34 von Albrecht Mehl | Report spam
Grub startet bei mir z.Zt. Windows XP - kaum noch benutzt - und das
Hauptbetriebssystem opensuse 10.2. Auf der Festplatte ist die erste
Partition primàr und enthàlt Windows, dann kommt eine erweiterte, in der
einige Windowspartitionen [Ðaten] - auch praktisch tot - und dann drei
Linuxpartitionen als logische Partitionen stehen. Die erste, primàre
Windowspartition und eine der logischen Windowspartitionen sind, wie
sich jetzt herausstellt, bei weitem überdimensioniert und stellen daher
Festplattenverschwendung dar. Abhilfe: mit Hilfe des Windows-Werkzeugs
Partition Magic verkleinern und dann den Rest in Richtung Plattenanfang
schieben. Geht auch beim Verkleinern und beim Verschieben der primàren
und der logischen Windowspartitionen ... aber beim Verschieben der
logischen Rootpartition von 10.2 streikt Partition Magic mit der Meldung

Die Operation muss auf einem Plattenlaufwerk erfolgen, das im Boot-
Modus nicht sichtbar ist.

Der mögliche Schnellschuß - in yast Linux aus den Bootpartitionen zu
entfernen und dann mit Partition Magic das Gewünschte zu tun - könnte
ein Schuß ins eigene Bein werden: wie starte ich dann wieder opensuse
10.2? Wenn ich erst mal wieder drin wàre, wàre es natürlich ein
leichtes, es wieder mit yast als Bootpartition einzuführen.

- Wie kann ich also, nachdem 10.2 nicht mehr als Bootpartition
existiert, trotzdem wieder zu yast gelangen?

- Wàre es ein Weg, von der 10.2-DVD zu booten und dann mit dem
Befehl

yast2

das Konfigurationsprogramm aufzurufen? Würde yast dann nur die
Partitionen, die im Augenblick im Spiel sind, d.h. die temporàre
RAM-Partition, oder auch die mich interessierende, weil zu
veràndernde 'alte' 10.2-Partition zeigen?

A. Mehl
Albrecht Mehl |Absendekonto wird nicht gelesen; eBriefe an:
Schorlemmerstr. 33 |mehl bei hrz1PunkthrzPunkttu-darmstadtPunktde
D-64291 Darmstadt, Germany|sehenswert - Relativist. Effekte
Tel. (+49 06151) 37 39 92 |http://www.tempolimit-lichtgeschwindigkeit.de
 

Lesen sie die antworten

#1 Dieter Intas
24/11/2007 - 18:56 | Warnen spam
Albrecht Mehl wrote:

[...]

A. Mehl



Das einzige, was ich an deinem Posting erkenne ist, die
Windows-Partitionen sind überdimensioniert und daher überflüssig ...

ist es nicht genug diese zu löschen ?

Von irgendwelchen Verschiebe-Aktionen oder Vergrößern oder Verkleinern
würde ich abraten, auch mit "Partition Magic" ...

Den frei gewonnenen Platz kannst du (z. B.) für Linux benutzen und dann
darauf die aktuelle SUSE 10.3 zu installieren ...

Gruß, Dieter

Ähnliche fragen