Grub-Einträge löschen, System bootet nach Aktualisierung an falscher Stelle

04/03/2012 - 12:01 von Fitje Claasen | Report spam
Hallo,

ich habe winXP als Standard OS und Ubuntu auf dem PC.
Nach einigen Aktualisierungen habe ich eine Reihe Ubuntu-Linuxeintràge
in Grub. Momentan stehen da 10 Zeilen, ganz unten winXP,
darüber MemoTest, dann folgen die Linux-Eintràge.
Nach einer Aktual. startet das System nun (wieder) mit MemoTest (hatte
das Probl. vor nem Jahr schon ... ).


Konsole:
"sudo nano /etc/default/grub"

jetzt

GRUB_DEFAULT=8
#GRUB_HIDDEN_TIMEOUT=0
GRUB_HIDDEN_TIMEOUT_QUIET=true
GRUB_TIMEOUT=2
GRUB_DISTRIBUTOR=`lsb_release -i -s 2> /dev/null || echo Debian`
GRUB_CMDLINE_LINUX_DEFAULT="quiet splash"
GRUB_CMDLINE_LINUX=""

Müsste ich hier einfach GRUB_DEFAULT stellen, damit das Syst. wieder
mit XP bootet?


und

kann man die "alten" Linux-Booteintràge irgendwo löschen?
Wird veraltete software bei Aktualisierungen automatisch entfernt
oder müsste ich da noch irgendwo aufgràumen?

Danke für Hilfen,
Fitje
 

Lesen sie die antworten

#1 Stefan Enzinger
04/03/2012 - 14:18 | Warnen spam
On 03/04/2012 12:01 PM, Fitje Claasen wrote:
ich habe winXP als Standard OS und Ubuntu auf dem PC.
Nach einigen Aktualisierungen habe ich eine Reihe Ubuntu-Linuxeintràge
in Grub. Momentan stehen da 10 Zeilen, ganz unten winXP,
darüber MemoTest, dann folgen die Linux-Eintràge.
Nach einer Aktual. startet das System nun (wieder) mit MemoTest (hatte
das Probl. vor nem Jahr schon ... ).



Du meinst memtest würde als standard booten, du kommst aber schon in
dein Ubuntu, oder?

Konsole:
"sudo nano /etc/default/grub"

jetzt

GRUB_DEFAULT=8
#GRUB_HIDDEN_TIMEOUT=0
GRUB_HIDDEN_TIMEOUT_QUIET=true
GRUB_TIMEOUT=2
GRUB_DISTRIBUTOR=`lsb_release -i -s 2> /dev/null || echo Debian`
GRUB_CMDLINE_LINUX_DEFAULT="quiet splash"
GRUB_CMDLINE_LINUX=""

Müsste ich hier einfach GRUB_DEFAULT stellen, damit das Syst. wieder
mit XP bootet?



Ja, danach noch ein update-grub im Terminal.
Aber bei neuen Verschiebungen hast du das selbe Problem.
Du kannst Windows auch direkt per Namen referenzieren.
zB:
GRUB_DEFAULT=”Windows Vista (loader) (on /dev/sda1)”
genauen namen erhàltst du zB mit:
grep menuentry /boot/grub/grub.cfg

Dann wieder ein update-grub um die Änderung zu übernehmen.


kann man die "alten" Linux-Booteintràge irgendwo löschen?



Du Kannst alte Kernel einfach deinstallieren.
Du solltest nur
a) nicht den laufenden löschen
b) dir mindestens einen alten zur Sicherheit behalten.

Pakete fangen mit linux-image-... an

Wird veraltete software bei Aktualisierungen automatisch entfernt
oder müsste ich da noch irgendwo aufgràumen?



ich denke ich verstehe die frage nicht :)

hth && lg
stefan

Ähnliche fragen