Forums Neueste Beiträge
 

Grub falsch installiert - watt nu?

27/05/2009 - 17:20 von Christian Althoff | Report spam
Hallo zusammen,

nach einiger Unzufriedenheit mit dem aktuellen OpenSuse (11.x) habe ich
mal (K)unbuntu 9.04 angeschaut und nachdem es so aussieht das wohl alles
funktioniert gleich von der Live-CD installiert.

Dabei habe ich aber leider einen kapitalen Fehler gemacht und Grub auf
der falschen Platte + Partition installiert.

Auf dem Rechner befinden sich div. BS auf der 1. Platte (15GB) die
Programme/Daten auf der 2. Platte (80GB).

Das root-Verzeichnis der Linuxinstallation ("/") ist auf "/sdb7", der
Einhàngepunkt "/boot" befindet sich auf "/sda5", "swap" auf "/sda6"

Nun habe ich grub versehentlich auf "/sdb7" installiert, so das das
Auswahlmenü wohl startet , aber nach Auswahl des zu startenden BS dieses
nicht gefunden wird, die Fehlermeldung ist "Error 18" mit der Erklàrung
das sich die benötigten Dateien wohl auf nicht ereichbaren Cylindern
(>1024?) befinden.

Eine anschließende Installation von grub auf den MBR von "/sda" hat
ebenfalls nicht geholfen. :-(

Die Tipps von "http://wiki.ubuntuusers.de/GRUB" habe ich - soweit sie zu
meiner Installation passen - alle durch, einschl. der Variante den MBR
über das Windows-Werkzeug neu zu schreiben (für _beide_ Platten).

Auch das hat leider nicht geholfen. :-(

Als nàchstes habe ich den bisher von mir eingesetzten und immer gut
funktionierenden Bootloader "xfdisk"
("http://www.mecronome.de/xfdisk/deutsch.php") wieder eingesetzt (noch
in der Version 0.8.5) und siehe da: die beiden Windowssysteme lassen
sich wieder starten, nicht jedoch Linux und OS/2 (eCS 1.3) - wobei sich
gerade letzteres immer als ausgesprochen robust gezeigt hat.

So wie ich das beurteilen kann sind die Daten aller Partitionen ok, das
habe ich mittels diversen Linux Live-CDs geprüft.

Die spannende Frage ist nun wie ich die noch herumstreunenden
Bestandteile des falsch installierten grub wieder los werde.

Sofern weitere Informationen für eine Analyse benötigt werden: einfach
fragen.

Ich bin nicht der Linux-Spezialist, mein Stamm-BS ist eigentlich immer
noch OS/2. ;-) und das würde ich natürlich gerne wieder nutzen.

Trotzdem würde ich mich über eine Hilfestellung freuen, die notwendigen
Werkzeuge werde ich wohl haben, ich kann offensichtlich nur das richtige
nicht "finden". :-(


Mit freundlichen Grüßen
Christian Althoff
Ein System sie zu knechten, sie alle zu finden, in Verzweiflung zu
treiben und ewig zu binden, im Lande Redmond wo die Schatten drohen.
(frei nach R. R Tolkien, Herr der Ringe)
Bei privater Mail ist die Verwendung von PGP ausdrücklich erwünscht!
PGP-Schlüssel auf http://blackhole.pca.dfn.de/
www.christian-althoff.de

 

Lesen sie die antworten

#1 Arno Lutz
27/05/2009 - 17:33 | Warnen spam
Christian Althoff schrieb:
Dabei habe ich aber leider einen kapitalen Fehler gemacht und Grub auf
der falschen Platte + Partition installiert.


àrgerlich aber behebbar
Die spannende Frage ist nun wie ich die noch herumstreunenden
Bestandteile des falsch installierten grub wieder los werde.


Ich versuche mal aus Sicht eines openSuse-Nutzers zu helfen:
bei openSuse kann ich mit dem Installationsmedium (DVD) vohandene BS starten.
Dazu muss ich mit der DVD die Installation starten, da wird der PC gescannt und auch
irgendwann eine Reparatur-Option angeboten. Dort gibt es eine Auswahl die
installierten BS zu starten. So komm ich auf das BS mit der
fehlerhaften/zerschossenen Grub-Inst.
Ist dieses System gestartet, kann ich mit YAST (=openSuse) den Bootloader neu
installieren.
Bei dir ist die Basis Ubuntu, sicherlich gibt es da àhnliche Tools.
Meine Erfahrung mit openSuse 11(.1) zeigte mir aber, dass ich sehrwohl andere BS mit
dessen Grub-Installation einbinden kann aber nicht umgekehrt zBsp von openSuse
10.3 mit zugehörigem Grub eine 11er-Version.

Gruß
Arno

Altern ist ein hochinteressanter Vorgang: Man denkt und denkt und denkt - plötzlich
kann man sich an nichts mehr erinnern.

Ähnliche fragen