grub und LVM

22/10/2007 - 00:59 von Hauke Laging | Report spam
Moin,

habe heute vor dem Update OS10.2 -> 10.3 mal meine Partitionierung
etwas umgeràumt (und zumindest dadurch hat meine Installation dann
auch das Update überlebt ;-) ), aber ich sah mich dadurch genötigt,
meinem grub auf CD (àhem, lange Geschichte) zu sagen, er möge statt
root=/dev/sda9 ein LV übergeben, in diesem Fall
root=/dev/linux/container. Der hat mich aber bloß angenölt, von
wegen da müsse eine blocklist stehen oder irgend so was.

Da ich wusste, dass SuSE es hinkriegt, von LVs zu booten, war ich nun
gespannt, was das Geheimnis ist. Und siehe da, ich finde auch in der
funktionierenden grub-Konfiguration von 10.3 "nur"
root=/dev/linux/container. Da dràngt sich doch irgendwie die Frage
auf, warum das vorher nicht ging.

Ist das reine Kosmetik? Übergibt grub in Wirklichkeit irgendwelche
fiesen IDs, in die so was Hübsches wie /dev/linux/container
aufgelöst wird? Ist das Geheimnis, dass der
Bootsektur-grub /dev/linux/container halt nicht kennt, das laufende
Linux bei der grub-Installation aber sehr wohl?

Wenn ja: Steht man in der Boot-grub-Shell dann einfach nur dumm da,
oder gibt es für die ganz Harten irgendeine Möglichkeit, sich zu
behelfen? Ggf. nach Vorarbeit im laufenden System?


CU

Hauke
http://www.hauke-laging.de/ideen/
http://www.hauke-laging.de/software/
http://zeitstempel-signatur.hauke-laging.de/
Wie können 59.054.087 Leute nur so dumm sein?
 

Lesen sie die antworten

#1 Thomas Bächler
22/10/2007 - 14:36 | Warnen spam
Hauke Laging schrieb:
Da ich wusste, dass SuSE es hinkriegt, von LVs zu booten, war ich nun
gespannt, was das Geheimnis ist. Und siehe da, ich finde auch in der
funktionierenden grub-Konfiguration von 10.3 "nur"
root=/dev/linux/container. Da dràngt sich doch irgendwie die Frage
auf, warum das vorher nicht ging.

Ist das reine Kosmetik? Übergibt grub in Wirklichkeit irgendwelche
fiesen IDs, in die so was Hübsches wie /dev/linux/container
aufgelöst wird? Ist das Geheimnis, dass der
Bootsektur-grub /dev/linux/container halt nicht kennt, das laufende
Linux bei der grub-Installation aber sehr wohl?



Alle Optionen die nach dem Dateinamen des Kernels in der 'kernel'-Zeile
in grub kommen, übergibt grub ganz dumm an den Kernel, da wird nichts
veràndert. Um von einem LV zu booten, muss auch eine initrd vorhanden
sein, die die LVM VGs öffnet und dann das root-device kennt (was bei
SuSE allem Anschein nach der Fall ist).

Wo es bei grub "fiese IDs" gibt, ist in 'root (hdX,Y)', damit greift
grub nàmlich (per BIOS) auf die Platten zu und liest kernel und initrd,
damit er sie laden kann.

In der Vergangenheit, als man noch lilo benutzte, wurden die Namen
tatsàchlich zu irgendwelchen IDs aufgelöst, wenn man die root= option
verwendete (dann übergab lilo sowas wie root02). Ein Setup mit LVM
würde so nicht funktionieren, man müsste bei lilo die Krücke
'append="root=/dev/linux/root"' verwenden.

Ähnliche fragen