Grub2-Bootmenü

21/01/2009 - 13:15 von Chris Leick | Report spam
Hallo Gruppe,

neulich hatte ich etwas mit XEN unter Debian Lenny herumexperimentiert. Da
es nicht funktionierte (Kernel bootete nicht), habe ich es wieder entfernt.
Leider war im Startmenü immer noch der Eintrag für den Kernel drin. Auch
ein "update-grub2" entfernte ihn nicht. Mir fiel auf, dass
im /boot-Verzeichnis immer noch die initrd- und vmlinuz-Dateien des
XEN-Kernels liegen. Gibt es eine Möglichkeit das Grub2-Menü manuell zu
korrigieren? Wenn ich einfach die die /boot/grub/grub.cfg editiere ist der
Eintrag nach dem nàchsten "update-grub2" oder dem nàchsten Kernel-Update
wieder da.

BTW: Den XEN-Kernel habe ich mittels "aptitude purge" entfernt. Dass die
Dateien nicht da sind, scheint irgendein Bug zu sein, oder? Gegen welches
Paket müsste ich einen Bug-Report senden - aptitude oder xen?

Chris
 

Lesen sie die antworten

#1 Andreas Leitgeb
21/01/2009 - 14:52 | Warnen spam
Chris Leick wrote:
neulich hatte ich etwas mit XEN unter Debian Lenny herumexperimentiert. Da
es nicht funktionierte (Kernel bootete nicht), habe ich es wieder entfernt.
Leider war im Startmenü immer noch der Eintrag für den Kernel drin. Auch
ein "update-grub2" entfernte ihn nicht. Mir fiel auf, dass
im /boot-Verzeichnis immer noch die initrd- und vmlinuz-Dateien des
XEN-Kernels liegen. Gibt es eine Möglichkeit das Grub2-Menü manuell zu
korrigieren? Wenn ich einfach die die /boot/grub/grub.cfg editiere ist der
Eintrag nach dem nàchsten "update-grub2" oder dem nàchsten Kernel-Update
wieder da.

BTW: Den XEN-Kernel habe ich mittels "aptitude purge" entfernt. Dass die
Dateien nicht da sind, scheint irgendein Bug zu sein, oder? Gegen welches


s/nicht/noch/ ?
Paket müsste ich einen Bug-Report senden - aptitude oder xen?



Was sagt:
dpkg -S /boot/vmlinuz...(eh klar: der fuer XEN)

Wenn da noch was anderes angezeigt wird, dann ...
... eruebrigt sich mal fuers erste der bug-report. :-)

Wenn nicht, und sich das Ueberbleiben nach testweisem noch-einmal-
install&purge wiederholt, dann waere es wahrscheinlich das jenige
XEN-paket, das die Datei enthaelt (vor dem purge noch schnell dpkg -S)

Da heissts dann beim Installieren schrittweise (dir von aptitude
nur sagen lassen, was er dependency-maessig alles tun wuerde und evtl
die .deb files herunterladen, und dann) mit dpkg einzeln installieren,
und schauen, beim installieren welchen Pakets das anfangs manuell
geloeschte File wieder auftaucht.

Dass es an aptitude liegt, glaube ich mal ad-hoc ausschliessen zu
koennen.

Ähnliche fragen