Grundsaetzliche Fragen zum japanischen AKW Unfall

15/03/2011 - 12:31 von Peter | Report spam
Es wird ja derzeit viel geschrieben.

Ich möchte mal kurz darstellen, wie ich das verstanden habe:

1) Durch das Erdbeben hat das AKW sich automatisch abgeschaltet.
2) Durch den Tsunami ist die Diesel-Notstromversorgung komplett
ausgefallen, so dass der Reaktor nicht runtergekühlt werden konnte.
3) Durch das Erdbebenchaos und den Tsunami war es unmöglich, das zu
reparieren.

Schnelles Wiederhochfahren war wohl nicht möglich.
Hàtte das Sinn gemacht? Ist es prinzipiell möglich?
Der Druckbehàlter hat gehalten, und hàtte das Kraftwerk sich nicht
abgeschaltet, dann wàre vielleicht nichts passiert. (Das ist mein
Gedanke dazu)

Sicherheitsexperten in Japan hatten bereits vor Jahren bei diesem
Kraftwerk bemàngelt, dass eine Flutwelle die Dieselgeneratoren ausser
Betrieb setzen könnte, aber es ist nichts passiert Man konnte sich
das wohl nicht vorstellen.

Ich denke dann, dass die hiesigen Verhàltnisse nicht vergleichbar sind.
Aber dass die Notstromversorgung so wichtig ist, wusste ich bisher
nicht. Kann man nicht, wenn sowas ausfàllt, mobile Generatoren einsetzen?
Sind auch die notwendigen Notstromaggregate gegen Terror oder
Katastrophen gesichert.
Gibt es da evtl. einen blinden Fleck bei den Sicherheitsüberlegungen?

Das sind so die Fragen die ich mir stelle..

Petrer
 

Lesen sie die antworten

#1 Carsten Thumulla
15/03/2011 - 12:43 | Warnen spam
Am 15.03.2011 12:31, schrieb Peter:

http://www.eike-klima-energie.eu/ne...-erklaert/

http://www.gau-japan.de/

http://www.heise.de/tr/artikel/Der-...07205.html

1) Durch das Erdbeben hat das AKW sich automatisch abgeschaltet.



ja

2) Durch den Tsunami ist die Diesel-Notstromversorgung komplett
ausgefallen, so dass der Reaktor nicht runtergekühlt werden konnte.



ja

3) Durch das Erdbebenchaos und den Tsunami war es unmöglich, das zu
reparieren.



Ja, aber Notstromaggregate wàren innerhalb 8h Batteriezeit heranschaffbar.

Schnelles Wiederhochfahren war wohl nicht möglich.
Hàtte das Sinn gemacht? Ist es prinzipiell möglich?



Nein, alles kaputt, braucht viel Vorbereitungszeit, neue Beben,
Formulare weggespült, ...

Der Druckbehàlter hat gehalten, und hàtte das Kraftwerk sich nicht
abgeschaltet, dann wàre vielleicht nichts passiert. (Das ist mein
Gedanke dazu)



Das Runterkühlen ist das Problem

Sicherheitsexperten in Japan hatten bereits vor Jahren bei diesem
Kraftwerk bemàngelt, dass eine Flutwelle die Dieselgeneratoren ausser
Betrieb setzen könnte, aber es ist nichts passiert Man konnte sich
das wohl nicht vorstellen.



Ja? Quelle bitte.

Ich denke dann, dass die hiesigen Verhàltnisse nicht vergleichbar sind.



Ja, aber auch hier wurde genug Mist gebaut. Sieh Dir Asse an.

Aber dass die Notstromversorgung so wichtig ist, wusste ich bisher
nicht. Kann man nicht, wenn sowas ausfàllt, mobile Generatoren einsetzen?



Haben die Amis angeboten, wurde abgelehnt. Ich gehe davon aus, daß die
Japaner das gemacht haben, sonst hàtten sie nicht so lange durchgehalten.

Sind auch die notwendigen Notstromaggregate gegen Terror oder
Katastrophen gesichert.



Wahrscheinlich, solange Terroristen keinen Tsunami auslösen.

Gibt es da evtl. einen blinden Fleck bei den Sicherheitsüberlegungen?



Ja, immer, man entwickelt die Sache ja deshalb weiter.


Carsten
Osama bin Laden - Numa Numa
http://www.myvideo.de/watch/2709148..._Numa_Numa

Ähnliche fragen