Grundsatzdiskussion: Warum unbedingt Exchange mit SBS

30/08/2007 - 11:44 von Patrick Denke | Report spam
Hallo Newsgroup,

Auch wenn ich jetzt hart für diesen Thread bestraft werde, ich poste ihn
trotzdem, da es mich sehr interessiert.

Einige hier in der Group, vor allem MVP's, reagieren immer sehr bestürzt,
wenn jemand angibt, Exchange auf einem SBS nicht zu nutzen.
Warum eigentlich?
Ich selber habe deswegen auch schon was auf die Mütze bekommen.

Wir haben ein relativ kleines Netz mit etwa 20 Clients. Als Server dient
ein SBS2003, der als DC, DNS, DHCP und Fileserver konfiguriert ist.
Außerdem làuft hier noch eine ERP-Lösung.
Ein weitere Rechner mit XP Prof. beherbergt einen Mailserver plus
Spamfilter (sehr wirkungsvoll), der IMAP-Konten im internen Netz
bereitstellt. Ein weiterer Rechner hat einen Faxserver von Tobit sowie ein
Backupsystem und eine Antivirus-Serverkonsole.

Das funktionniert im Grunde sehr reibungslos, auch der Fernzugang zu den
Emails für die Außendienstmitarbeiter funktioniert, indem hier ein
VPN-Zugang bereitsteht.
Im Moment sehe ich nicht, was für Vorteile mir Exchange gegenüber der
bisherigen Konfiguration bringen sollte, außer das ich mit einer Anwendung
mehrere andere Lösungen verbannen kann. Ob dies aber auch heißt die Sache
einfacher administrieren zu können, wage ich zu bezweifeln. Aber für
stichhaltige Argumente bin ich jederzeit zu haben.
Nur bitte jetzt keine Links á la
http://www.microsoft.com/germany/ex...kmale.mspx
jeder andere Mailserver- oder Faxserverhersteller wird àhnliches oder
anderes anbringen können. Viele der aufgeführten Features werden in einem
kleinen Umfeld eh nicht benötigt.

Gruß Patrick
 

Lesen sie die antworten

#1 Tobias Redelberger \(MVP - SBS\)
30/08/2007 - 12:42 | Warnen spam
Hi Patrick,

Auch wenn ich jetzt hart für diesen Thread bestraft werde,



Rischtisch.. :D

Wir haben ein relativ kleines Netz mit etwa 20 Clients. Als Server dient
ein SBS2003, der als DC, DNS, DHCP und Fileserver konfiguriert ist.
Außerdem làuft hier noch eine ERP-Lösung.



Da hàtte dann wohl ein Windows Server 2003 Standard Edition gereicht...

Jaja, "aber SBS 2003 ist doch noch viel billiger".. ja und? Wollen wir ein
vernünftiges Business machen, oder sind wir bei "Geiz ist geil"?

Ein weitere Rechner mit XP Prof. beherbergt einen Mailserver plus
Spamfilter (sehr wirkungsvoll),



Seeeehr professionell..

XP Pro kann max. 10 Verbindungen gleichzeitig, ist nicht als
Serverbetriebssystem ausgelegt, die Hardware dazu bestimmt genauso wenig,
zusàtzlicher Verwaltungsaufwand wegen zusàtzlichen Rechner/Software usw.

der IMAP-Konten im internen Netz
bereitstellt.



Wie modern... ;)

Das funktionniert im Grunde sehr reibungslos, auch der Fernzugang zu den
Emails für die Außendienstmitarbeiter funktioniert, indem hier ein
VPN-Zugang bereitsteht.



VPN für externe Clients? War ja klar... (s. dazu andere Threads)

Du kennst den Charme von RPCoverHTTPs von >=Outlook/Exchange 2003?

Selbst Microsoft CRM integriert in Outlook via RPCoverHTTPs funktioniert
dann darüber für externe Mitarbeiter. Nur so als Beispiel...

Wo wir nun endlich beim eigentlichen Thema angekommen sind:

"Warum unbedingt Exchange mit SBS"

+ Integration in SBS-Verwaltungskonsole, Active Directory, Patchmanagement,
Spam-Filtering usw.
+ Höherer Funktionsumfang als "normale" SMTP-Server (OWA, RPCoverHTTPs,
ActiveSync, Push Technology usw.)
+ Erweiterbar durch weitere Funktionen, welche ebenso in die Infrastruktur
voll integriert sind (s. z.B. zusàtzliches Microsoft CRM)
+ Fully Supported und für zukünftige Service Packs/Upgrade "Best Practice
+ ...

anderes anbringen können. Viele der aufgeführten Features werden in einem
kleinen Umfeld eh nicht benötigt.



Es kommt nicht auf die Größe an, sondern den sinnvollen Umgang mit
Technologien, um ein Vorsprung für das jeweilige Unternehmen bzgl. seinen
Mitkonkurrenten am Markt zu erzielen.

IT ist hierbei ein "Enabler", d.h. es ist nicht zum Selbstzweck, sondern für
eine reibungslose Abbildung realer Geschàftsprozesse, welche jedoch mit den
neuen Technologieren erweitert bzw. optimiert werden können.

Wer klein denkt, bleibt immer klein.


P.S.: RWW, bzw. RDP-Proxy ist für Dich wohl auch (noch) ein Fremdwort?

Tobias Redelberger
StarNET Services (HomeOffice)
Schoenbornstr. 57
D-97440 Werneck
Tel: +49 (9722) 4835
Mobil: +49 (179) 25 98 341
Email:

Ähnliche fragen