Gruppenmitgliedschaften bei nicht-interaktiver Anmeldung

04/04/2013 - 21:08 von Joerg Gerlach | Report spam
Hallo,

es ist ja bekannt, dass Gruppenmitgliedschaften von Benutzerkonten nur
bei der (interaktiven) Anmeldung an einem System ausgewertet werden.
Soll heissen, eine neue oder entzogene Gruppenmitgliedschaft wirkt nur
dann, wenn sich der Benutzer neu anmeldet.

Wann würde denn eine Änderung in folgender Situation greifen:
Ein Benutzerkonto wird ausschließlich für einen sich wiederholenden Task
verwendet, eine interaktive Anmeldung ist ausgeschlossen.
An diesem Benutzerkonto wird eine Gruppenmitgliedschaft veràndert. Wirkt
diese Änderung jetzt:
a) bei erneuter Ausführung des Tasks und damit Authentifizierung des
Benutzerkontos
b) bei Neustart des Systems
c) gar nicht?

Letzteres glaube ich nicht, bin mir aber nicht sicher.
Vorrangig geht es mir um Benutzer in einer Windows 2008 R2 Domàne, falls
es da Unterschiede bei rein lokalen Konten geben.

Danke schonmal,

J-
 

Lesen sie die antworten

#1 Stefan Kanthak
04/04/2013 - 21:23 | Warnen spam
"Joerg Gerlach" schrieb:

Hallo,

es ist ja bekannt, dass Gruppenmitgliedschaften von Benutzerkonten nur
bei der (interaktiven) Anmeldung an einem System ausgewertet werden.
Soll heissen, eine neue oder entzogene Gruppenmitgliedschaft wirkt nur
dann, wenn sich der Benutzer neu anmeldet.

Wann würde denn eine Änderung in folgender Situation greifen:
Ein Benutzerkonto wird ausschließlich für einen sich wiederholenden Task
verwendet, eine interaktive Anmeldung ist ausgeschlossen.
An diesem Benutzerkonto wird eine Gruppenmitgliedschaft veràndert. Wirkt
diese Änderung jetzt:
a) bei erneuter Ausführung des Tasks und damit Authentifizierung des
Benutzerkontos
b) bei Neustart des Systems
c) gar nicht?



Du hast

d) beim Einrichten/Aendern des betreffenden Task

vergessen.

Letzteres glaube ich nicht, bin mir aber nicht sicher.
Vorrangig geht es mir um Benutzer in einer Windows 2008 R2 Domàne, falls
es da Unterschiede bei rein lokalen Konten geben.



Es ist selbstverstaendlich a)

Stefan
[
Die unaufgeforderte Zusendung werbender E-Mails verstoesst gegen §823
Abs. 1 sowie §1004 Abs. 1 BGB und begruendet Anspruch auf Unterlassung.
Beschluss des OLG Bamberg vom 12.05.2005 (AZ: 1 U 143/04)

Ähnliche fragen