GSMA begrüßt Vereinbarung der Mobilfunkbranche über Technologiestandards für globalen „Low Power Wide Area”-Markt

17/12/2015 - 22:15 von Business Wire

GSMA begrüßt Vereinbarung der Mobilfunkbranche über Technologiestandards für globalen „Low Power Wide Area”-MarktNB-IoT LPWA-Technologiestandard von 3GPP anerkannt - Pilotprojekte und Open-Lab-Tests bereits eingeleitet und kommerzielle Implementierungen für 2016 geplant.

Die GSMA gab heute bekannt, dass die Mobilfunkbranche Technologiestandards für den aufstrebenden Low Power Wide Area (LPWA)-Markt vereinbart hat und diese Standards von der 3GPP anerkannt wurden. Die Übernahme gemeinsamer Standards durch die Branche für Narrow Band IoT (NB-IoT), Extended Coverage GPRS (EC-GPRS) und LTE Machine Type Communication (LTE-MTC) wird die Betreiber und ihre Ökosystempartner in die Lage versetzen, von einem Markt zu profitieren, dessen Wert laut Machina Research bis zum Jahr 2020 auf 589 Milliarden US-Dollar oder rund 47 % des Machine-to-Machine (M2M)-Markts geschätzt wird¹. Die komplementären, durch die im Rahmen der „3GPP Release 13“ festgelegten Technologien werden mit lizenziertem Spektrum bereitgestellt und alle LPWA-Anwendungsfälle abdecken, die Kundenwahl gewährleisten und einen wichtigen Beitrag zum Erfolg des IoT-Marks (Internet der Dinge) leisten.

Die „Mobile IoT Initiative”² der GSMA, die von 27 der weltweit führenden Mobilfunkbetreiber, von OEMs, Chip- und Modulproduzenten und Infrastrukturunternehmen unterstützt wird, wurde nun eingeleitet, um die Entwicklung von LPWA-Lösungen zu beschleunigen. Sie wird zu Beginn des Jahres 2016 eine Reihe von globalen Pilotprojekten mit kompletten kommerziellen Lösungen implementieren, die später in diesem Jahr eingeführt werden. Die GSMA wird zudem vom 18.-22. Januar in Budapest eine Ad-hoc-3GPP-Arbeitssitzung abhalten, um die Details der vereinbarten NB-IoT-Standards abschließend auszuarbeiten.

„Dies bedeutet einen wichtigen Schritt, um die Betreiber in die Lage zu versetzen, Branchenstandard-Lösungen durch den Ausbau ihrer bestehenden, qualitativ hochwertigen, verwalteten Netzwerke, Service-Plattformen und erstklassigen Kundenbeziehungsmanagement-Lösungen bereitzustellen”, so Alex Sinclair, Acting Director General und Chief Technology Officer der GSMA. „Der LPWA-Markt ist ein wachstumsstarker Bereich des Internet der Dinge und bietet enorme Entwicklungschancen. Eine gemeinsame und globale Vision wird Fragmentierungen vermeiden, die Verfügbarkeit von Branchenstandard-Lösungen beschleunigen und dazu beitragen, die Marktchancen auszuschöpfen.”

NB-IoT Forum und Open IoT Labs

Die Mitglieder des jüngst angekündigten NB-IoT Forum³ vereinbarten, dass dies nun Teil der Mobile IoT Initiative der GSMA sein wird, um die Förderung eines globalen Ökosystems für die NB-IoT-Technologie in den Mittelpunkt zu rücken. Ein wichtiger Aspekt des Forums wird die Schaffung von „Open IoT Labs” sein, die für jeden Betreiber, Modulanbieter oder Applikationsprovider zur Verfügung stehen und geplant wurden, um die kommerzielle Verfügbarkeit der LPWA-Technologie zu beschleunigen und Organisationen zu ermutigen, NB-IoT-fähige Geräte und Anwendungen für eine Reihe unterschiedlicher Marktvertikale zu entwickeln. Sie werden darüber hinaus eine Möglichkeit für umfassende Versuchsreihen und Interoperabilitätsprüfungen zur Verfügung stellen.

„Dies bedeutet einen wichtigen Meilenstein und ich bin äußerst erfreut, dass die 3GPP Einigung über die Struktur dieser Technologie erzielen konnte. Das NB-IoT Forum wird nun die Branche beim Aufbau eines durchgängigen Ökosystems und der Vorbereitung der globalen Umsetzung dieses viel versprechenden neuen Potenzials unterstützen”, so Luke Ibbetson, Vodafone Group Research and Development Director und Chair des NB-IoT Forum.

Mobile IoT Initiative der GSMA

Die Mobile IoT Initiative wurde ins Leben gerufen, um die kommerzielle Verfügbarkeit von LPWA-Lösungen mit lizenziertem Spektrum zu beschleunigen. LPWA-Netzwerke wurden für M2M-Anwendungen entwickelt, die über niedrige Datenübertragungsraten verfügen, langlebige Akkus erfordern und unbeaufsichtigt über lange Zeiträume auch in abgelegenen Regionen betrieben werden können.

LPWA-Netzwerke werden voraussichtlich für eine Vielzahl von Anwendungen, wie industrielles Asset-Tracking, Sicherheitsüberwachung, Wasser- und Gasmessung, intelligente Netzwerke, Parkplatzverwaltung, Verkaufsautomaten und städtische Beleuchtung eingesetzt werden. Die Technologie könnte jedoch auch verwendet werden, um tragbare Geräte, wie Personen- oder Haustier-Tracker zu vernetzen. LPWA-Module werden voraussichtlich kostengünstig und äußerst kosteneffektiv zu vernetzen sein und somit die Marktskalierung fördern. Aufgrund der Unterschiedlichkeit der Anforderungen von IoT-Anwendungen wird eine einzelne Technologie nicht ausreichen, um alle LPWA-Anwendungsfälle abzudecken. Daher konzentriert sich die Initiative auf drei komplementär lizenzierte 3GPP-Standards.

-ENDE-

Hinweise an Redakteure

1.) Effektiver Wert in US-Dollar (2011) des M2M-Markts, in dem alle Verbindungen für die LPWA-Technologie geeignet oder adaptierbar sein werden.

2.) Die Mobile IoT Initiative der GSMA wird von wichtigen Branchenakteuren unterstützt, darunter AT&T, Alcatel-Lucent, Bell Canada, China Mobile, China Telecom, China Unicom, Deutsche Telekom, Ericsson, Etisalat, Huawei, Gemalto, Intel, KDDI, Nokia, NTT DOCOMO, Oberthur Technologies, Ooredoo, Orange, Qualcomm Incorporated, Sierra Wireless, Singtel, Telecom Italia, Telefonica, Telenor, Telstra, u-blox, Verizon Wireless und Vodafone.

3.) Das NB-IoT Forum wird von bedeutenden Branchenakteuren unterstützt, darunter China Mobile, China Unicom, Ericsson, Etisalat, GSMA, GTI, Huawei, Intel, LG Uplus, Nokia, Oberthur Technologies, Qualcomm Incorporated, Telecom Italia, Telefonica und Vodafone.

Über die GSMA

Die GSMA vertritt die Interessen der weltweiten Mobilfunkindustrie. Die Organisation vereint fast 800 Netzbetreiber sowie mehr als 250 Unternehmen aus dem Umfeld der mobilen Kommunikation, darunter Mobiltelefon- und Gerätehersteller, Software-Unternehmen, Ausrüstungsanbieter, Internetfirmen und Unternehmen aus angrenzenden Branchen. Die GSMA organisiert zudem branchenweit führende Veranstaltungen wie den Mobile World Congress, den Mobile World Congress Shanghai und die Konferenzen der Mobile 360 Series.

Weitere Informationen finden Sie auf der Website der GSMA unter www.gsma.com. Folgen Sie der GSMA auf Twitter: @GSMA.

Die Ausgangssprache, in der der Originaltext veröffentlicht wird, ist die offizielle und autorisierte Version. Übersetzungen werden zur besseren Verständigung mitgeliefert. Nur die Sprachversion, die im Original veröffentlicht wurde, ist rechtsgültig. Gleichen Sie deshalb Übersetzungen mit der originalen Sprachversion der Veröffentlichung ab.

Contacts :

Für die GSMA
Charlie Meredith-Hardy
Tel.: +44 7917 298428
CMeredith-Hardy@webershandwick.com
oder
GSMA Press Office
pressoffice@gsma.com


Source(s) : GSMA