GSMA begrüßt Vorschläge der Europäischen Kommission zur Frequenzreform

14/09/2016 - 20:53 von Business Wire

GSMA begrüßt Vorschläge der Europäischen Kommission zur FrequenzreformDas gesamte Telekommunikationspaket muss eine grundlegende Veränderung bei Infrastrukturinvestitionen vorantreiben und die 5G-Führungsrolle unterstützen.

Die Europäische Kommission hat heute Gesetzesvorschläge zur Überarbeitung des europäischen Rechtsrahmens für die Telekommunikation vorgestellt, die im Rahmen einer umfassenderen neuen Strategie zur Bereitstellung flächendeckender Hochgeschwindigkeitsverbindungen in der EU vorgelegt wurden. Nun können das Europäische Parlament und die Mitgliedsstaaten die Vorschläge weiterentwickeln und dafür sorgen, dass Änderungen darauf abzielen, ein stabiles und planungssicheres rechtliches Umfeld zu schaffen, das Anreize für Investitionen bietet, die erforderlich sind, um die digitale Zukunft Europas zu sichern.

„Die Kommission hat die Notwendigkeit erkannt, Anreize für eine grundlegende Veränderung bei Infrastrukturinvestitionen zu schaffen, um das Potenzial eines Digitalen Binnenmarkts auszuschöpfen“, sagte Mats Granryd, Director General, GSMA. „Ihre Vorschläge zur Frequenzpolitikreform werden beispielsweise dazu beitragen, die Kohärenz zu ermöglichen, die erforderlich ist, um das Vertrauen der Investoren zu fördern. Die Kommission hat überdies Schritte unternommen, um einige Aspekte der sektorspezifischen Regulierung für Dienste zu reduzieren, die auf dem heutigen dynamischen und konvergierenden Markt für Kommunikationsdienste nicht mehr sinnvoll oder angemessen sind.“

„Die Telekommunikationsmärkte haben sich grundlegend verändert, seitdem das aktuelle Regelwerk aufgestellt wurde“, fuhr Granryd fort. „Die heutigen Märkte sind aufgrund der Konvergenz digitaler Technologien und Dienste viel breiter gefächert. Verbesserungen am Entwurf der Kommission sollten sich darauf konzentrieren, weitere Anreize für Investitionen zu schaffen und sicherzustellen, dass die europäischen Bürger von einer Garantie profitieren, die den gleichen Schutz für den gleichen Dienst gewährt.“

Funkfrequenzen sind ein Motor für Wachstum und Wettbewerbsfähigkeit im digitalen Zeitalter und die Verwaltung der europäischen Frequenzen muss reformiert werden. Die Kommission hat die Notwendigkeit richtig erkannt, die effiziente und zeitnahe Freigabe von Frequenzen anzuregen und die mit längeren Lizenzperioden verbundene Sicherheit zu erhöhen. Ihre Vorschläge zum Frequenzspektrum können dazu beitragen, die zurzeit in der EU vorherrschenden uneinheitlichen und inkohärenten Ansätze unter einen Hut zu bringen.

„Harmonisierte Frequenzen - die richtigen Frequenzen zur richtigen Zeit und unter den richtigen Bedingungen - sind eine Voraussetzung zur Anregung der Investitionen, die erforderlich sind, um die 5G-Führung zu erlangen. Es geht nicht nur um die Anforderungen der Betreiber, sondern auch um die Bedürfnisse unserer Gesellschaft und Wirtschaft, damit Europa das volle Potenzial aus einer vitalen und knappen Ressource schöpfen kann“, so Granryd.

Die GSMA appelliert an die Mitgliedsstaaten und das Europäische Parlament, das Reformpaket weiter zu verbessern, um eine grundlegende Veränderung bei den Konnektivitätsinvestitionen herbeizuführen, die zur Stärkung des Digitalen Binnenmarktes benötigt werden.

Das Reformpaket sollte die 5G-Führungsrolle unterstützen, die erforderlich ist, damit Europa wieder in die „Digitale Premier League“ aufsteigt und die nächste mobile Innovationswelle für die europäischen Bürger und Unternehmen voranbringt. „Es ist an der Zeit, eine Führungsposition einzunehmen und den Unternehmen und Verbrauchern in der EU die maximalen Vorteile der weltweiten digitalen und mobilen Revolution zu verschaffen“, schloss Granryd.

-ENDE-

Über die GSMA

Die GSMA vertritt die Interessen der weltweiten Mobilfunkindustrie. Die Organisation vereint fast 800 Netzbetreiber sowie nahezu 300 Unternehmen aus dem Umfeld der mobilen Kommunikation, darunter Mobiltelefon- und Gerätehersteller, Software-Unternehmen, Ausrüstungsanbieter, Internetfirmen und Unternehmen aus angrenzenden Branchen. Die GSMA organisiert zudem branchenweit führende Veranstaltungen wie den Mobile World Congress, den Mobile World Congress Shanghai und die Konferenzen der Mobile 360 Series.

Für weitere Informationen besuchen Sie bitte die Unternehmenswebseite der GSMA unter www.gsma.com.

Folgen Sie der GSMA auf Twitter: @GSMA und @GSMAPolicy.

Die Ausgangssprache, in der der Originaltext veröffentlicht wird, ist die offizielle und autorisierte Version. Übersetzungen werden zur besseren Verständigung mitgeliefert. Nur die Sprachversion, die im Original veröffentlicht wurde, ist rechtsgültig. Gleichen Sie deshalb Übersetzungen mit der originalen Sprachversion der Veröffentlichung ab.

Contacts :

Für die GSMA
Olivier Lechien
PR Director, Europe
GSMA (Brüssel)
+32 (0) 479 99 01 63
olechien@gsma.com
oder
GSMA Press Office
pressoffice@gsma.com


Source(s) : GSMA

Schreiben Sie einen Kommentar