GSMA begrüßt Zuteilung eines weiteren Frequenzspektrums für mobiles Breitband auf der WRC-15

27/11/2015 - 20:57 von Business Wire
GSMA begrüßt Zuteilung eines weiteren Frequenzspektrums für mobiles Breitband auf der WRC-15

John Giusti, Chief Regulatory Officer bei der GSMA, kommentierte das Ergebnis der Weltfunkkonferenz 2015 (World Radiocommunication Conference 2015, WRC-15) der Internationalen Fernmeldeunion (International Telecommunication Union, ITU) und die Festlegung eines weiteren Frequenzspektrums zur Unterstützung von Mobilfunkdiensten der nächsten Generation auf der Konferenz mit den Worten:

„Wir begrüßen die auf der WRC-15 getroffenen Entscheidungen, wichtige neue Frequenzen zur Sicherung der Zukunft des mobilen Internets festzulegen. Nach vielen Wochen intensiver Vertragsverhandlungen haben die Regierungen drei neue weltweit harmonisierte Frequenzbänder vereinbart. Dies ist ein wichtiger Schritt, um den wachsenden globalen Bedarf der Bürger an mobilen Breitbanddiensten zu erfüllen. Eine weltweite Harmonisierung der Frequenzbänder durch den WRC-Prozess ist von entscheidender Bedeutung, um die Skaleneffekte zu fördern, die erforderlich sind, um kostengünstiges, flächendeckendes mobiles Breitband für Verbraucher rund um den Globus zu ermöglichen.

Die GSMA begrüßt die starke Unterstützung der Regierungen in allen Regionen für die weltweite Harmonisierung des C-Bands von 200 MHz (3,4 bis 3,6 GHz), um den Kapazitätsanforderungen in städtischen Gebieten zu entsprechen1. Wir freuen uns zudem über die Entscheidung, das L-Band (1427 bis 1518 MHz), ein Mittelfrequenzband, das eine ideale Mischung aus Abdeckungs- und Kapazitätsfunktionen erfüllt, weltweit zu harmonisieren.

Die WRC-15 hat zudem die Entscheidung getroffen, das 700-MHz-Band (694 bis 790 MHz) von einem regional harmonisierten Band in Nord-, Mittel- und Südamerika sowie dem Raum Asien-Pazifik zu einem weltweiten Band auszudehnen. Durch die Bereitstellung dieser Frequenzen in Europa, dem Nahen Osten und Afrika haben die Regierungen einen wichtigen Schritt realisiert, um die Reichweite von wichtigen mobilen Breitbanddiensten zu verbessern.

Die GSMA begrüßt insbesondere die Vision zahlreicher Länder, die Flexibilität anzustreben, das 700-MHz-Teilband (besonders 610 bis 694/698 MHz) für mobiles Breitband zu verwenden. So können nicht nur weitaus effizienter traditionelle Fernsehdienste in dem Band unter Verwendung von weniger Frequenzkapazität bereitgestellt werden, sondern es ist in der Tat auch so, dass die Verbrauchergewohnheiten sich weiterentwickeln, da Videoinhalte zunehmend über mobile Geräte genutzt werden. Werden sowohl Mobilfunkdienste als auch Rundfunkdienste in dem Band ermöglicht, werden diese Regierungen in die Lage versetzt, auf die sich verändernden Bedürfnisse ihrer Bürger einzugehen.

Das 700-MHz-Teilband steht inzwischen für Mobilfunkdienste auf Märkten zur Verfügung, die mehr als die Hälfte der Bevölkerung Amerikas abdecken. Des Weiteren haben zahlreiche größere Märkte auf dem indischen Subkontinent ihre Absicht bekundet, einen Teil dieses Bands für mobiles Breitband zu nutzen. Diese auf der WRC-15 getroffene Entscheidung ist ein wichtiger Meilenstein, um der weltweiten Harmonisierung neue Dynamik zu verleihen.

Mit Blick auf die Zukunft erkennen wir die auf der WRC-15 getroffene Vereinbarung an, einen neuen Tagesordnungspunkt auf der WRC-19 zur Festlegung von Hochfrequenzbändern von über 24 GHz für 5G-Mobilfunkdienste aufzunehmen. Dies ist eine bedeutende erste Etappe auf dem Weg zu einer neuen Welle mobiler Innovationen, die erheblich schnellere Technologien als die bestehenden hervorbringen und eine sehr gut vernetzte Gesellschaft fördern in der Mobilfunkdienste eine immer wichtigere Rolle im Leben der Menschen spielen.“

Hinweise für Redakteure

1 Die Bereiche 3,3 bis 3,4 GHz und 3,6 bis 3,7 GHz des C-Bands stehen zudem regional und auf Schlüsselmärkten zur Verfügung.

Über die GSMA

Die GSMA vertritt die Interessen der weltweiten Mobilfunkindustrie. Die Organisation vereint fast 800 Netzbetreiber sowie mehr als 250 Unternehmen aus dem Umfeld der mobilen Kommunikation, darunter Mobiltelefon- und Gerätehersteller, Software-Unternehmen, Ausrüstungsanbieter, Internetfirmen und Unternehmen aus angrenzenden Branchen. Die GSMA organisiert zudem branchenweit führende Veranstaltungen wie den Mobile World Congress, den Mobile World Congress Shanghai und die Konferenzen der Mobile 360 Series.

Weitere Informationen finden Sie auf der Website der GSMA unter www.gsma.com. Folgen Sie der GSMA auf Twitter: @GSMA

Die Ausgangssprache, in der der Originaltext veröffentlicht wird, ist die offizielle und autorisierte Version. Übersetzungen werden zur besseren Verständigung mitgeliefert. Nur die Sprachversion, die im Original veröffentlicht wurde, ist rechtsgültig. Gleichen Sie deshalb Übersetzungen mit der originalen Sprachversion der Veröffentlichung ab.

Contacts :

Ansprechpartner für Medienvertreter
Für die GSMA
Charlie Meredith-Hardy: +44 7917 298428
CMeredith-Hardy@webershandwick.com
oder
GSMA Press Office
pressoffice@gsma.com


Source(s) : GSMA