GSMA gibt Einführung des Innovationsfonds „Ecosystem Accelerator“ bekannt

27/07/2016 - 09:49 von Business Wire

GSMA gibt Einführung des Innovationsfonds „Ecosystem Accelerator“ bekanntGSMA ruft zu Bewerbungen für mobilfunkbasierte Produkte oder Dienstleistungen von afrikanischen und asiatischen Start-ups auf.

Die GSMA verkündete heute anlässlich der Mobile 360, Afrika, die Einführung des Innovationsfonds GSMA Ecosystem Accelerator, mit dem innovative Start-ups in aufstrebenden Märkten unterstützt werden. Berechtigt sind Start-ups, die ihren Sitz in Afrika und in ausgewählten Ländern Asiens haben und in diesen Ländern tätig sind. Der Fonds wird vom britischen Department for International Development (DFID) gesichert und von der GSMA und ihren Mitgliedern unterstützt.

„Dank unseres Mobile for Development-Teams hat sich die GSMA darin bewiesen, lebensverbessernde Mobilfunklösungen in entscheidenden Bereichen wie u.a. Geld, Gesundheit und Ernährung, Landwirtschaft und Versorgungsunternehmen bereitzustellen“, erklärte Mats Granryd, Generaldirektor der GSMA. „Die Einführung des Ecosystem Accelerator-Innovationsfonds stellt für die Mobilfunkindustrie eine spannende Gelegenheit dar, mit Unternehmern in Entwicklungsländern zu kooperieren, um Dienstleistungen zu erzeugen, die dem Gemeinwesen wichtige sozioökonomische Vorteile bringen. Ich gehe davon aus, dass wir unglaubliche Anwendungen sehen werden und freue mich darauf, die ersten ausgewählten Start-up-Unternehmen gedeihen zu sehen.”

Durch den Fonds werden Innovationen mit dem größten Wachstumspotenzial besser erkennbar. Gleichzeitig erhalten die Interessenvertreter im System beste Vorgehensweisen für den Einsatz von Mobilfunk, um positive sozioökonomische Auswirkungen herbeizuführen. Der Fonds bietet ausgewählten Start-ups Finanzierung, mobilorientierte Betreuung sowie technische Hilfestellung, während Partnerschaften zwischen Betreibern und Start-ups geschaffen werden, um die Reichweite innovativer Mobilfunkdienste zu steigern.

Der Fonds wird zwischen 2016 und 2020 mehrere Runden durchlaufen, wobei jede Runde bestimmte Schwerpunktbereiche hat. Im Rahmen der ersten Finanzierungsrunde werden ungefähr zwei Millionen britische Pfund verteilt und Bewerber müssen auf einen oder beide der folgenden Schwerpunktbereiche ausgerichtet sein, um berechtigt zu sein:

  • Share Economy - definiert als mobilfunkbasierte Plattformen, Produkte oder Dienstleistungen, die es Bürgern mit niedrigem Einkommen in aufstrebenden Märkten ermöglichen, aus wenig genutzten Vermögensgegenständen, wie beispielsweise freie persönliche Zeit oder Fahrzeugnutzung, Einkommen zu erzeugen, indem sie diese Vermögensgegenstände mit ihren Kollegen teilen.
  • Dienstleistungen für kleine und mittelständische Unternehmen (SMEs) - definiert als mobilfunkbasierte Lösungen, Produkte oder Dienstleistungen, die für Mikro- sowie klein- und mittelständische Unternehmen in aufstrebenden Märkten konzipiert sind und Produktivität und Wachstum fördern.

Die Bewerbungen der ersten Runde werden mittels eines zweistufigen Bewerbungsprozesses bewertet. In der Präsentationsstufe (Pitch Stage) müssen Bewerber einen Online-Fragebogen ausfüllen, der einen Überblick über ihr Produkt oder ihre Dienstleistung gibt. Einsendeschluss für die „Pitches“ ist der 18. September 2016. In der Antragsstufe (Proposal Stage) werden berechtigte Bewerber, deren Pitches den Zielvorgaben des Fonds entsprechen, aufgefordert, mit der Unterstützung der GSMA einen detaillierten Vorschlag auszuarbeiten, der die Wirtschaftlichkeit des Projekts vollständig darstellt. Maximal werden 30 Pitches ausgewählt, die in die Antragsstufe avancieren. Ein unabhängiger Expertenausschuss wird die Anträge auswerten und im Januar 2017 an rund zehn bis 15 Start-ups Zuteilungen in Höhe von insgesamt zwei Millionen britische Pfund vergeben.

Weitere Informationen und die Möglichkeit zur Bewerbung finden sich unter: www.gsma.com/innovationfund.

-ENDE-

Hinweise an Redakteure

Das Ecosystem Accelerator-Programm gehört zum Mobile for Development-Programm der GSMA, das von der GSMA und Gebern finanziert wird.

Über die GSMA

Die GSMA vertritt die Interessen der weltweiten Mobilfunkindustrie. Die Organisation vereint fast 800 Netzbetreiber sowie nahezu 300 Unternehmen aus dem Umfeld der mobilen Kommunikation, darunter Mobiltelefon- und Gerätehersteller, Software-Unternehmen, Ausrüstungsanbieter, Internetfirmen und Unternehmen aus angrenzenden Branchen. Die GSMA organisiert zudem branchenweit führende Veranstaltungen wie den Mobile World Congress, den Mobile World Congress Shanghai und die Konferenzen der Mobile 360 Series.

Weitere Informationen finden sich auf der Website der GSMA unter www.gsma.com. Folgen Sie der GSMA auf Twitter: @GSMA.

Die Ausgangssprache, in der der Originaltext veröffentlicht wird, ist die offizielle und autorisierte Version. Übersetzungen werden zur besseren Verständigung mitgeliefert. Nur die Sprachversion, die im Original veröffentlicht wurde, ist rechtsgültig. Gleichen Sie deshalb Übersetzungen mit der originalen Sprachversion der Veröffentlichung ab.

Contacts :

Für die GSMA
Charlie Meredith-Hardy
+44 7917 298428
CMeredith-Hardy@webershandwick.com
oder
David Ntwampe Maila
+ 27 72 015 4702
dmaila@webershandwick.com
oder
GSMA Pressebüro
pressoffice@gsma.com


Source(s) : GSMA