GSMA Mobile World Congress 2016 als kohlenstoffneutral zertifiziert

23/07/2016 - 16:05 von Business Wire

GSMA Mobile World Congress 2016 als kohlenstoffneutral zertifiziertKongress hält Guinness-Weltrekord als weltweit größte kohlenstoffneutrale Fachmesse Katalonien-Pavillon, die Europäische Kommission und Mobile World Capital Barcelona wurden als Gewinner der Mobile World Congress Green-Stand-Awards 2016 gekürt.

Die GSMA gab heute bekannt, dass der Mobile World Congress 2016 vom British Standards Institute (BSI) offiziell als kohlenstoffneutral zertifiziert und von Guinness World Records zur größten kohlenstoffneutralen Fachmesse der Welt erklärt wurde. Zudem hat die GSMA heute - als Teil ihrer weiteren Umweltinitiativen im Rahmen des Mobile World Congress – den Katalonien-Pavillon, die Europäische Kommission und Mobile World Capital Barcelona als Gewinner der Mobile World Congress Green-Stand-Awards 2016 gekürt.

„Die GSMA hat sich verpflichtet, die Nachhaltigkeit des Mobile World Congress sicherzustellen, mit Fira Barcelona, unseren Ausstellern und Partnern vor Ort zusammenzuarbeiten, um den Stromverbrauch und Abfall von Druckmaterialien zu reduzieren, die Wiederverwendung und das Recycling von Materialien am Veranstaltungsort zu fördern und digitale Beschilderung und elektronische Werkzeuge neben anderen Maßnahmen zu verwenden“, erklärte der CEO von GSMA Ltd John Hoffman. „Ich bin besonders stolz auf den Donation-Room, ein neues Programm, welches wir zusammen mit der Stadtverwaltung Barcelona gestartet haben. Hier können Aussteller überflüssige Materialien und Möbel spenden, um den bedürftigen Einwohnern von Barcelona zu helfen. Es geht dabei nicht nur um die Minimierung der Kohlenstoffbilanz, sondern auch darum, der Gemeinschaft, die den Mobile World Congress unterstützt, etwas zurückzugeben.“

Um eine erneute Zertifizierung zu erhalten, arbeitete die GSMA mit der Unternehmensberatung Factor CO2 zusammen, um die Kohlenstoffbilanz des Mobile World Congress auszurechnen, einen Kohlenstoffmanagementplan zur Verringerung seiner Auswirkungen zu entwickeln und die verbleibenden Emissionen auszugleichen. Der Mobile World Congress 2016 produzierte etwa 163.867 metrische Tonnen Kohlendioxidäquivalent (tCO2e). Es wird geschätzt, dass 89 Prozent dieser Kohlenstoffemissionen durch die An- und Abreise sowie den Aufenthalt der Teilnehmer beim Mobile World Congress entstanden, wohingegen die verbleibenden 11 Prozent im Zusammenhang mit dem Veranstaltungsort und Betrieb der Veranstaltung stehen.

Als unabhängiger Dritter bestätigte das BSI, dass die identifizierten Emissionsquellen und Treibhausgasemissionen gemäß der internationalen Norm PAS 2050:2011 korrekt seien. Darüber hinaus hat das BSI bestätigt, dass der Mobile World Congress nach der Umsetzung von Reduzierungsmaßnahmen und dem Erwerb von Kohlenstoffgutschriften zum Ausgleich der verbleibenden auf der Veranstaltung erzeugten Emissionen gemäß der internationalen Norm PAS 2060 emissionsneutral ist.

Die von der GSMA erworbenen Kohlenstoffgutschriften tragen zur Finanzierung mehrerer Emissionsreduzierungsprojekte bei, welche unter dem Mechanismus für umweltverträgliche Entwicklung (Clean Development Mechanism, CDM) der Klimarahmenkonvention der Vereinten Nationen (United Nations Framework Convention on Climate Change, UNFCCC) registriert sind. Diese Projekte umfassen ein Laufwasserkraftprojekt in der chinesischen Provinz Hubei und Gasrückgewinnungs- und -nutzungsprojekte unter anderem in Malaysia und Nigeria.

Der Gemeinschaft etwas zurückgeben

Neu im Jahr 2016 ist das von der GSMA und Barcelonas Stadtverwaltung entwickelte Programm mit dem Namen Donation-Room, bei welchem Aussteller des Mobile World Congress am Ende der Veranstaltung Materialien wie beispielsweise Möbel, IT-Ausstattung, Büroausstattung und Werbegeschenke an lokale Träger sozialer Verantwortung spenden können. Die Aussteller und die GSMA haben im Anschluss an den Mobile World Congress 2016 ungefähr 6 Tonnen an Baumaterialien und mehr als 150 Teile an Qualitätsmöbeln zum Donation-Room beigetragen. Fundació Formacío i Treball erhielt Möbel, welche über städtische Dienstleistungszentren für soziale Zwecke bedürftigen Familien oder Personen zur Verfügung gestellt oder über das Filialennetz verkauft werden, um Gelder für Beschäftigungs- und Ausbildungsprogramme zu sammeln. Ateneu de Fabricació de La Fàbrica del Sol erhielt Baumaterialien zur Verwendung in seinen Zentren für Tätigkeiten mit Jugendlichen.

Gewinner der Green-Stand-Awards 2016

Die GSMA arbeitet mit Ausstellern zusammen, um bessere Einsichten und Kenntnisse ihrer individuellen Kohlenstoffbilanzen zur Verfügung zu stellen, und unterstützt Unternehmen bei der Umsetzung von besten Umweltschutzpraktiken auf ihren Ausstellungen. Um eine positive Umweltleistung unter Ausstellern aller Größen auf dem Mobile World Congress zu würdigen und zu belohnen, hat die GSMA im Jahr 2015 die Green-Stand-Awards eingeführt. Die Gewinner der Green-Stand-Awards 2016 sind:

  • Der Katalonien-Pavillon in der Kategorie „Große Stände“ (large stands) (über 500 m²)
  • Die Mobile World Capital Barcelona in der Kategorie „Mittlere Stände“ (medium stands) (150-500 m²)
  • Die Europäische Kommission in der Kategorie „Kleine Stände“ (small stands) (kleiner als 150 m²)

Lenovo wurde für seine Maßnahmen zur Reduzierung der Kohlenstoffbilanz des Standes als „sehr empfehlenswert“ (highly commended) gewürdigt.

„Herzlichen Glückwunsch an die diesjährigen Gewinner der Green-Stand-Awards für ihr Umweltengagement“, kommentierte Hoffman. „Wir danken diesen für ihre Beiträge, welche den Mobile World Congress 2016 zur weltweit größten kohlenstoffneutralen Fachmesse machen.“

Mobile World Congress 2017

Der Mobile World Congress 2017 findet vom 27. Februar bis zum 2. März 2017 im Fira Gran Via statt. Der Mobile World Congress ist der Eckpfeiler der Mobile World Capital und wird bis zum Jahr 2023 in Barcelona ausgerichtet. Die Mobile World Capital umfasst Programme und Aktionen, die sich auf das ganze Jahr erstrecken und nicht nur den Einwohnern von Barcelona, Katalonien und Spanien, sondern auch der weltweiten Mobilfunkbranche zugute kommen. Für weitere Informationen über die Mobile World Capital besuchen Sie bitte www.mobileworldcapital.com.

## ENDE ##

Über die GSMA

Die GSMA vertritt die Interessen der weltweiten Mobilfunkindustrie. Die Organisation vereinigt fast 800 Netzbetreiber mit nahezu 300 Unternehmen aus dem weiteren Umfeld der mobilen Kommunikation, darunter Mobiltelefon- und Gerätehersteller, Softwareunternehmen, Ausrüstungsanbieter und Internetfirmen sowie Unternehmen aus angrenzenden Branchen. Die GSMA organisiert zudem branchenweit führende Veranstaltungen wie den Mobile World Congress, den Mobile World Congress in Shanghai und die Konferenzen der Mobile 360 Series.

Für weitere Informationen besuchen Sie bitte die Unternehmenswebseite unter www.gsma.com. Folgen Sie der GSMA auf Twitter: @GSMA.

Die Ausgangssprache, in der der Originaltext veröffentlicht wird, ist die offizielle und autorisierte Version. Übersetzungen werden zur besseren Verständigung mitgeliefert. Nur die Sprachversion, die im Original veröffentlicht wurde, ist rechtsgültig. Gleichen Sie deshalb Übersetzungen mit der originalen Sprachversion der Veröffentlichung ab.

Contacts :

Ansprechpartner für Medien:
Für die GSMA
Charlie Meredith-Hardy, +44 7917 298428
CMeredith-Hardy@webershandwick.com
oder
Xavier Serra, +34 93 236 09 30
xserra@webershandwick.com
oder
GSMA Press Office
pressoffice@gsma.com


Source(s) : GSMA

Schreiben Sie einen Kommentar