guest bei security=server

18/11/2009 - 13:12 von hifi | Report spam
Hi,

folgende Konstellation:
2 Sambas (1x Debian, 1xApple X-Serve Tiger), beide 3er Version.
Die User sind auf dem Mac eingerichtet.
Debian soll User vom Mac prüfen lassen, also steht debian auf security=server.
Der Mac làuft als PDC.
Dran hàngen 100 Windozen.
PDC wird nicht direkt genutzt, weil folgende Funktionalitàt gewünscht ist:
- PC hat Dummy-Account "niemand".
- Jeder kann an den PC und darauf lokal ohne Server arbeiten und ins
Internet.
- Die, die einen Account haben, verbinden sich vom PC aus mit dem Mac
oder Debian und werden, weil "niemand" dort nicht existiert, nach
Name/PW gefragt und dann als User angemeldet.
Das funtioniert soweit gut.
Jetzt soll auf dem Debian ein guest-LW freigegeben werden (für eine
Krüppelsoftware, die das braucht). Problem: Debian ignoriert guest ok = yes,
und verlangt immer eine Anmeldung, was vermutlich an security=server
liegt. Gehe ich auf security=user geht es (aber ich müsste alle User
vom Mac auch auf dem Debian einrichten, weil Samba nicht mit pam arbeiten
mag).
Ideen?
Oder muss/kann man eine Art virtuellen Host auf einer anderen IP laufen
lassen, der dann (mit security=share z.B.) das Guest-LW anbietet?

mfg.
Gernot

<hifi@gmx.de> (Gernot Zander) *Keine Mailkopien bitte!*
Einer hat keinen Appetit zum Essen, der andere kein Essen zum Appetit.
 

Lesen sie die antworten

#1 Paul Muster
18/11/2009 - 21:38 | Warnen spam
Gernot Zander schrieb:

2 Sambas (1x Debian, 1xApple X-Serve Tiger), beide 3er Version.
Die User sind auf dem Mac eingerichtet.
Debian soll User vom Mac prüfen lassen, also steht debian auf security=server.
Der Mac làuft als PDC.
Dran hàngen 100 Windozen.
PDC wird nicht direkt genutzt, weil folgende Funktionalitàt gewünscht ist:
- PC hat Dummy-Account "niemand".
- Jeder kann an den PC und darauf lokal ohne Server arbeiten und ins
Internet.
- Die, die einen Account haben, verbinden sich vom PC aus mit dem Mac
oder Debian und werden, weil "niemand" dort nicht existiert, nach
Name/PW gefragt und dann als User angemeldet.
Das funtioniert soweit gut.
Jetzt soll auf dem Debian ein guest-LW freigegeben werden (für eine
Krüppelsoftware, die das braucht). Problem: Debian ignoriert guest ok = yes,
und verlangt immer eine Anmeldung, was vermutlich an security=server
liegt. Gehe ich auf security=user geht es (aber ich müsste alle User
vom Mac auch auf dem Debian einrichten, weil Samba nicht mit pam arbeiten
mag).
Ideen?



Die User auf dem Mac vom Samba des Debian per LDAP abfragen lassen.


mfG Paul

Ähnliche fragen