Gut gepflegtes AVI-Konvertierungstool um Wiedergabeprobleme zu loesen?

18/04/2008 - 12:24 von Bernd Leutenecker | Report spam
Hallo!

Wieder einmal zeigte sich gestern, dass *.avi
nicht gleich *.avi ist.
Mein Chef wollte eine Powerpoint-Praesentation
machen, die fuenf Filme enthàlt, welche als
avi-Dateien vorlagen. Nur zwei dieser Filmchen
konnten wiedergegeben werden.
Der MS-Mediaplayer und IrfanView scheiterten an
einem Film, den wiederum der VLC-Player zeigen
(und den Ton wiedergeben) konnte. Weitere zwei
waren dagegen nicht nutzbar.

Vor einiger Zeit gab es ebenfalls solche
Probleme, als eine Avi-Datei von aussen
zugesandt wurde.

Mir schwebt nun dieser Weg vor: Anstatt immer
wieder bei einzelnen Usern nach moeglichen
Loesungen zu suchen, um die verschiedensten
Avi-Varianten wiedergeben zu koennen, wuerde
ich gerne mit einem Programm aus diesen Avis
andere Filmdateien generieren, welche
problemloser von normalen (XP) Usern nutzbar
sind.
Ein solches Tool muesste allerdings auch gut
gepflegt sein, d. h. schnell um neue Codecs
etc. erweitert werden, damit es nutzbar bleibt.

Hat jemand Erfahrungen mit einer solchen
Loesung?
Welches Zielformat waere sinnvoll (mpeg, wmv
etc.)? In den meisten Faellen geht es dabei
'nur' um die direkte Wiedergabe (User wollen
nach einem Doppelklick den Film sehen, viele
wissen auch gar nicht (bzw. wollen es nicht
wissen ...), dass sie ueber das Kontextmenue
ggf. ein anderes Programm dafuer nutzen
koennten ...
Hin und wieder kommt es dann noch zu der
weiteren Einschraenkung, dass die Filmdatei
in eine Powerpoint-Praesentation (aktuell
ist bei uns noch Office 2003) eingebunden
werden muss, noch seltener, dass CDs erstellt
werden, welche nach aussen gegeben werden.

Danke!

Bernd Leutenecker
 

Lesen sie die antworten

#1 Peter Schultz
18/04/2008 - 13:39 | Warnen spam
"Bernd Leutenecker" schrieb im Newsbeitrag
news:%
Hallo!

Wieder einmal zeigte sich gestern, dass *.avi
nicht gleich *.avi ist.
Mein Chef wollte eine Powerpoint-Praesentation
machen, die fuenf Filme enthàlt, welche als
avi-Dateien vorlagen. Nur zwei dieser Filmchen
konnten wiedergegeben werden.
Der MS-Mediaplayer und IrfanView scheiterten an
einem Film, den wiederum der VLC-Player zeigen
(und den Ton wiedergeben) konnte. Weitere zwei
waren dagegen nicht nutzbar.

Vor einiger Zeit gab es ebenfalls solche
Probleme, als eine Avi-Datei von aussen
zugesandt wurde.

Mir schwebt nun dieser Weg vor: Anstatt immer
wieder bei einzelnen Usern nach moeglichen
Loesungen zu suchen, um die verschiedensten
Avi-Varianten wiedergeben zu koennen, wuerde
ich gerne mit einem Programm aus diesen Avis
andere Filmdateien generieren, welche
problemloser von normalen (XP) Usern nutzbar
sind.
Ein solches Tool muesste allerdings auch gut
gepflegt sein, d. h. schnell um neue Codecs
etc. erweitert werden, damit es nutzbar bleibt.

Hat jemand Erfahrungen mit einer solchen
Loesung?
Welches Zielformat waere sinnvoll (mpeg, wmv
etc.)? In den meisten Faellen geht es dabei
'nur' um die direkte Wiedergabe (User wollen
nach einem Doppelklick den Film sehen, viele
wissen auch gar nicht (bzw. wollen es nicht
wissen ...), dass sie ueber das Kontextmenue
ggf. ein anderes Programm dafuer nutzen
koennten ...
Hin und wieder kommt es dann noch zu der
weiteren Einschraenkung, dass die Filmdatei
in eine Powerpoint-Praesentation (aktuell
ist bei uns noch Office 2003) eingebunden
werden muss, noch seltener, dass CDs erstellt
werden, welche nach aussen gegeben werden.

Danke!

Bernd Leutenecker




Ich verwende, Prism Video File Converter

http://www.nchsoftware.com/index.html

Gruß Peter

Ähnliche fragen