habe MAC Adresse - brauche IP Adresse

05/10/2013 - 13:22 von Dieter Geyer | Report spam
Hallo

ich wende mich an euch mit einer nichttrivialen Frage :

- ich habe ein kleines Device (macht Logging von z.B. Temperatur) das per
Ethernet an ein Netzwerk angeschlossen wird
- das Device holt sich nun eine IP-Adresse per DHCP, die ich aber nicht
kenne, ich kenne nur die MAC-Adresse

Wie bekomme ich nur diese IP Adresse raus ?

als Antworten fallen aus:
- "schau in den ARP-Cache" hilft nicht, da das Device mit niemanden
kommuniziert, also auch keine ARP-Requests stellt
- "schau in den DHCP-Server" (komme nicht drauf)
- "schau in den Router/Switch" (komme nicht drauf)
- eine Fritzbox ist auch nicht im Spiel :-)
- es gibt ein Programm unter Linux "arping" , das will aber immer die
IP-Adresse, die ich ja nicht habe
- ja, und ich weis, das man das über die brutale Methode machen kann "pinge
alle IP-Adressen im Netzwerk an und schaue in den ARP-Cache", aber schon in
einem /16 Netz wirds interessant .

Ob die Lösung des Problems unter Linux oder sonstwas möglich ist , ist mir
egal :-)

Dieter
 

Lesen sie die antworten

#1 Ralph Aichinger
05/10/2013 - 13:50 | Warnen spam
Dieter Geyer wrote:
- das Device holt sich nun eine IP-Adresse per DHCP, die ich aber nicht
kenne, ich kenne nur die MAC-Adresse



...

- "schau in den ARP-Cache" hilft nicht, da das Device mit niemanden
kommuniziert, also auch keine ARP-Requests stellt



Wàhrend das Geràt seine Adresse per DHCP bezieht, sollte das
doch in der ARP-Cache stehen, bzw. auch noch kurz danach?

Wie automatisch muß das ganze gehen?

- "schau in den DHCP-Server" (komme nicht drauf)
- "schau in den Router/Switch" (komme nicht drauf)
- eine Fritzbox ist auch nicht im Spiel :-)



Was ist alles von dir kontrollierbar? Hast du einen
normalen Linuxrechner im Netz? Bist du auf dem root?
Ist das *ein* Netz, oder soll das in *jedem* Netz
funktionieren?

Kannst du den Code auf dem nicht nàher genannten Geràt
an deine Bedürfnisse anpassen? Was ist das überhaupt,
ein Arduino, ein Raspberry Pi oder sowas?

Kannst du nicht in diesem Geràt eine Zieladresse
einstellen bei der es sich melden soll und eventuell
seine eigene Adresse hinterlegen?

Kannst du den Netzwerkverkehr vom geheimnisvollen
Geràt mithören?

Was für eine Art Lösung suchst du? Eventuell, wenn
es z.B. ein Arduino ist, würde es reichen eine LED
die Adresse "blinken" zu lassen, z.B. jede Ziffer
einzeln, und dann immer wieder Pause, und am Ende
irgendein anderes charakteristisches Zeichen.
Wenn du weißt daß du in einem /16 bist, wirds
natürlich noch einfacher. In einem noch
kleineren Netz reichen die letzen 3 Stellen.

Eventuell hilft es auch, einfach selbst mit einem
DHCP-Client IP-Adressen anzufordern und die Logik
des vergebenden Servers zu "reverse engineeren",
z.B. geben viele DHCP-Server einfach die Adressen
nacheinander her, d.h. z.B. zuerst 201, dann 202 ...

Du kannst jetzt das "geheimnisvolle Geràt"
reinhàngen, von deinem Linux-Rechner aus eine
Adresse mit einer fiktiven MAC beziehen, und
bist ziemlich sicher, daß dein "geheimnisvolles
Geràt" die Adresse hat, die um 1 drunter liegt.

Ob die Lösung des Problems unter Linux oder sonstwas möglich ist , ist mir
egal :-)



Was an diesem Setup kannst/darfst du kontollieren?

Kannst du was zwischen "geheimnisvolles Geràt" und
"das Netzwerk" stöpseln?

Was darfst du ins Netz stöpseln? Einen Linux-Rechner?
Hast du den voll unter Kontrolle? Ist das ein gewitchtes
Netz, oder kannst du mithören?

/ralph

Ähnliche fragen