Habemus init?

14/02/2014 - 16:19 von Ralph Aichinger | Report spam
Nachdem sich das Debian Technical Committee sich auf
systemd als Default für den nàchsten Release festgelegt

http://lwn.net/Articles/585363

hat, geht es jetzt Schlag auf Schlag:

http://www.markshuttleworth.com/archives/1316

Mark Shuttleworth will auch Ubuntu auf systemd
umstellen.

Damit gibt es dann quasi gar keine Mainstream-
Distribution die nicht auf dem Weg in Richtung systemd
ist. Wie es jemand auf Google+ geschrieben hat:


https://lh6.googleusercontent.com/-...usinit.jpg

habemus init

Ich hoffe, daß das Schule macht, und auch bei àhnlichen
Fragen (wie z.B. Wayland vs. X vs. Mir) zumindest bei
zugrundeliegender Infrastruktur wieder mehr Einheitlichkeit
bei Linux herrscht, auch wenn man teilweise von
den Unix-Traditionen der 80er und 90er abweicht.

Wie seht ihr das? Wird sich systemd durchsetzen?
Oder werden wir in 5 Jahren immer noch an SysV-Init-Skripten
rumeditieren?

Und: Wird sich eine Entsprechung zum FHS oder LSB herausbilden,
bei der ein Kernsystem mit Linux als Kernel, udev, systemd, logind,
cgroups, Wayland und der ganzen "neuen Welt" der Linux-Software
standardisiert wird?

/ralph
 

Lesen sie die antworten

#1 Michael Baeuerle
14/02/2014 - 16:35 | Warnen spam
Ralph Aichinger wrote:

[habemus init]

Ich hoffe, daß das Schule macht, und auch bei àhnlichen
Fragen (wie z.B. Wayland vs. X vs. Mir) zumindest bei
zugrundeliegender Infrastruktur wieder mehr Einheitlichkeit
bei Linux herrscht, auch wenn man teilweise von
den Unix-Traditionen der 80er und 90er abweicht.



Ich fand hingegen die Offenheit (jeder kann verwenden was ihm gefàllt)
war der Pluspunkt (z.B. gegenüber Windows oder MacOS). Das nicht
gegàngelt oder bevormundet werden um es anders auszudrücken.

Das Unix-Prinzip "one job one tool" ist nach wie vor aktuell und
hat IMHO nichts von seiner Bedeutung verloren. systemd ist aber
genau das Gegenteil davon.

Wie seht ihr das? Wird sich systemd durchsetzen?



Ja.

Oder werden wir in 5 Jahren immer noch an SysV-Init-Skripten
rumeditieren?



Nein. So wie es aussieht ist systemd nicht aufzuhalten.

Und: Wird sich eine Entsprechung zum FHS oder LSB herausbilden,
bei der ein Kernsystem mit Linux als Kernel, udev, systemd, logind,
cgroups, Wayland und der ganzen "neuen Welt" der Linux-Software
standardisiert wird?



Das wird nicht mehr nötig sein. Wenn es abseits dieser Konstellation
nichts mehr gibt, ist das was übrig bleibt der de-facto Standard und
wir sind bei "friss oder stirb" angekommen.

Die Leute, die ein kostenloses Windows suchen, wird das nicht stören.


Micha

Ähnliche fragen