habitable Zone und gebundene Rotation

30/09/2010 - 08:42 von Benno Hartwig | Report spam
Durch die aktuellen Meldungen vom Gliese komme ich drauf:

Falls ein Planet gebunden rotiert bei seiner
Umkreisung seines Sterns,
würde dies dann nicht die habitable Zone für ihn
ggf. kràftig verbreitern?
'Bewohnbar' denke ich ihn mir da einfach mal, wenn
irgendwo auf diesem Planeten (oder zumindest
irgendwo auf der beleuchteten Hàlfte dieses Planeten)
Temperaturen zwischen 0°C und 100°C herrschen.


Wenn ich mir vorstelle, die Erde würde gebunden
rotieren bei ihrem Orbit um die Sonne, was hàtte
das wohl für Auswirkungen auf das irdische Klima?

Der der Sonne zugewandte Punkt irre heiß, irre viel
Regen, und würde der den Boden wirklich erreichen können?
Oder wàre es zu heiß?

Dann Abkühlung je weiter man sich von diesem Punkt entfernt.
(Hier ggf. Wüstenklima wie jetzt unter den Wendekreisen)

Gàbe es sowas wie eine gemàßigte Zone?

Wie wàre es an der Grenze zwischen hell und dunkel?

Und was wàre an dem Punkt, der der Sonne am weitesten
abgewandt wàre?

(Vielleicht ist darüber ja sogar schon mal ernsthaft
nachgedacht worden, dann wàre ich sehr für eine Adresse
dankbar.)

Benno
 

Lesen sie die antworten

#1 Uwe Hercksen
30/09/2010 - 10:26 | Warnen spam
Benno Hartwig schrieb:




Wenn ich mir vorstelle, die Erde würde gebunden
rotieren bei ihrem Orbit um die Sonne, was hàtte
das wohl für Auswirkungen auf das irdische Klima?

Der der Sonne zugewandte Punkt irre heiß, irre viel
Regen, und würde der den Boden wirklich erreichen können?
Oder wàre es zu heiß?



Hallo,

es ginge auch ohne gebundene Rotation wenn die Rotationsachse des
Planeten genau auf die Sonne gerichtet wàre.

Der Regen würde aber wohl nicht am der Sonne zugewandten Punkt
niedergehen sondern weit genug davon entfernt wo es dafür kalt genug
ist. Es würde sich ja eine Luftströmung ausbilden die am Boden zum
sonnennàchsten Punkt führt und in der Höhe wieder von dort weg.

Bye

Ähnliche fragen