Halleffektsensor oder Reedkontakt für Mikrocontroller?

19/11/2012 - 12:16 von Ralph Aichinger | Report spam
Ich möchte als "verstecktes" Benutzerinterface für eine
Mikrocontroller-Bastelei einen Schalter mit einem Magneten
verwenden. Wenn man den Magneten gegen eine bestimmte Stelle
am Plastikgehàuse hàlt, dann soll ein GPIO des Controllers
geschaltet werden.

Was ist dafür nach eurer Erfahrung nach besser geeignet,
ein Reedkontakt oder ein Halleffekt-Sensor (z.B. habe
ich den OH090U erwàhnt gefunden)? Haben beide ein àhnliches
Verhalten bei Annàherung mit einem Magneten? Fühlt sich
das irgendwie anders an? Ein minimaler Klick vom Reedkontakt
stört mich nicht.

Oder ist das Jacke wie Hose?

TIA
/ralph
 

Lesen sie die antworten

#1 Stefan Heimers
19/11/2012 - 12:43 | Warnen spam
Ralph Aichinger wrote:


ein Reedkontakt oder ein Halleffekt-Sensor (z.B. habe
ich den OH090U erwàhnt gefunden)? Haben beide ein àhnliches
Verhalten bei Annàherung mit einem Magneten?



Der Reed-Kontakt hat eine Hysterese, er wird also erst bei relativ starkem
Magnetfeld anziehen, und erst bei relativ schwachem wieder nachgeben.

So kommt es dann bei mittlerer Lage des Magneten nicht zu dauerndem ein- und
ausschalten wie beim Hallsensor. Natürlich làsst sich das bei letzterem mit
einem analogen Eingang nachbilden, aber das macht alles komplizierter und
teurer.

Der Hallsensor hingegen làsst sich je nach Beschaltung auf verschiedene
empfindlichkeiten einstellen, der Reedkontakt schaltet einfach von der
Bauform her bei einem vorgegebenen Magnetfeld.


Wenn beides nicht wichtig ist, nimm einfach das, was leichter zu beschaffen
ist oder mechanisch besser passt.


Stefan

Ähnliche fragen