Halogen- & Infrarot Wärmestrahler gehen ständg kaputt

20/08/2014 - 22:59 von Artur Kawa | Report spam
Hallo,

ich nutze zum Trocknen von Lack in der Garage oft einen
1500 W Halogenstrahler oder 1500 W Infrarot-Wàrmestrahler.

Beide sind für den Außeneinsatz geeignet, wobei das nicht
mal nötig wàre, weil die Garage trocken ist und auf
Wohnraumtemperatur beheizt wird.

Nun ist mir folgendes passiert:

Der Halogenstab im Halogenstrahler ist ca. alle
15-20 Betriebsstunden durchgebrannt. Er wird immer
ohne Fingerberührung eingebaut. Habe auch schon ein
anderes Strahlergehàuse genommen. Bei beiden passiert
das. Habe also innerhalb von ca. 10 Tagen 6 Halogenstàbe
ersetzt.

Als mir das zu blöd wurde, habe ich einen Infrarot-Wàrmestrahler
genommen. Der ist auch für Terrasse vorgesehen. Nach 3 Tagen,
in denen ich den Strahler für jeweils ca. 8 Stunden pro Tag laufen
ließ, hat auch dieser den Geist aufgegeben. Der Strahler war neu.

Nun stellt sich mir die Frage, ob es möglicherweise mit der
Abenteuerlichen 60er Jahre Verkabelung des Hauses zu tun haben
könnte.

Andere Geràte, die ein Haushalt so hat, sind mir bisher noch nicht
kaputt gegangen. Aber die meisten haben ja auch ein (internes)
Netzteil, welches ggf. minimalen Schutz vor geringen
Stromschwankungen bieten dürfte.

Die Halogen- und IR-Strahler kriegen dafür die Stromschwankungen
(wenn es welche gibt) direkt ab und gehen vielleicht deshalb
defekt.

Was könnte hier die Ursache des Problems sein, wenn es an
der Verkabelung oder ggf. Stromschwankungen liegen könnte?

Gibt es ggf. Logger, die man zusammen mit dem Strahler anschließen
kann, um herauszufinden ob das Problem ggf. "im" Strom zu
suchen ist? Man könnte ja dann an den Logdaten sehen, ob sich
was am Netzstrom verànderte, als der Strahler mal wieder
kaputt ging.

Ich habe eine Computer USV von APC, die den Netzstrom loggen
kann. Allerdings macht die das nur ein paar Mal in der Minute.
D.h. eine kurze Spannungsspitze wird sie zwar rausfiltern, aber
es ist unwahrscheinlich, dass sie diese mitloggt, weil die
Spitze vermutlich ausgerechnet zwischen den Log-Intervallen
liegen wird.

Leider kann ich den Strahler hinter die USV nicht hàngen, da sie
nur 1400 VA hat.

Falls ihr sonst Ideen habt, woran das liegen könnte, bitte ich
gerne um Tipps.

Gruss
Artur
 

Lesen sie die antworten

#1 Marcel Mueller
20/08/2014 - 23:20 | Warnen spam
On 20.08.14 22.59, Artur Kawa wrote:
ich nutze zum Trocknen von Lack in der Garage oft einen
1500 W Halogenstrahler oder 1500 W Infrarot-Wàrmestrahler.

Der Halogenstab im Halogenstrahler ist ca. alle
15-20 Betriebsstunden durchgebrannt. Er wird immer
ohne Fingerberührung eingebaut. Habe auch schon ein
anderes Strahlergehàuse genommen. Bei beiden passiert
das. Habe also innerhalb von ca. 10 Tagen 6 Halogenstàbe
ersetzt.



Was habt ihr denn für eine Netzspannung. Zulàssig sind auch 250V, was
aber drastisch auf die Lebensdauer von Glühobst geht.

Als mir das zu blöd wurde, habe ich einen Infrarot-Wàrmestrahler
genommen. Der ist auch für Terrasse vorgesehen. Nach 3 Tagen,
in denen ich den Strahler für jeweils ca. 8 Stunden pro Tag laufen
ließ, hat auch dieser den Geist aufgegeben. Der Strahler war neu.



Welche Qualitàtsklasse hast Du denn verbaut? Chinamann?

Wir haben solche IR-Strahler früher zum Edelstahl-Rezipienten Ausheizen
verwendet. Ich kann mich nicht erinnern dass die kaputt gehen.

Nun stellt sich mir die Frage, ob es möglicherweise mit der
Abenteuerlichen 60er Jahre Verkabelung des Hauses zu tun haben
könnte.



Normalerweise nicht. Es sein denn, euer Nullleiter ist defekt und da
kommen je nach Lastverteilung mal Artefakte von der 400V an.

Gibt es ggf. Logger, die man zusammen mit dem Strahler anschließen
kann, um herauszufinden ob das Problem ggf. "im" Strom zu
suchen ist? Man könnte ja dann an den Logdaten sehen, ob sich
was am Netzstrom verànderte, als der Strahler mal wieder
kaputt ging.



Geben tut's viel, aber ob es etwas bringt...

Ich habe eine Computer USV von APC, die den Netzstrom loggen
kann. Allerdings macht die das nur ein paar Mal in der Minute.
D.h. eine kurze Spannungsspitze wird sie zwar rausfiltern, aber
es ist unwahrscheinlich, dass sie diese mitloggt, weil die
Spitze vermutlich ausgerechnet zwischen den Log-Intervallen
liegen wird.



Mit einer kurzen Spitze bekommst Du eine Glühwendel nicht kurz.
Dauerhaft zu viel mögen sie aber nicht. Hst Du die Logs denn mal
gesichtet? Hàngt die USV überhaupt an derselben Phase?

Falls ihr sonst Ideen habt, woran das liegen könnte, bitte ich
gerne um Tipps.



Wie sieht es mit Vibrationen aus? Das hassen die HV-Halogen-Dinger wie
die Pest.


Marcel

Ähnliche fragen