Hängendes Windows nach Power on

15/11/2013 - 12:32 von schneider | Report spam
Hallo,

ich habe ein Problem, welches ich trotz Windows eher auf die Hardware
zurückführe (daher hier), kann aber auch daneben liegen.

Zur Ausgangslage:
Board ASRock 970 Pro3 R2.0 mit einer AMD FX-4300 CPU.

Wenn der Rechner stromlos war und eingeschaltet wird, bootet das Windows
(7 Home Premium und 2012 Server, andere Lizenzen habe ich nicht im
Zugriff) bis zu einem schwarzen Screen. Die Maus kann bewegt werden und
wird angezeigt, aber sonst ist Totenstille. Greift man per RDP auf den
Rechner zu (2012er Server), kann man sich sogar anmelden, aber kein Icon
oder so anclicken, es erfolgt keinerlei Reaktion.

In dem Moment hilft nur noch ein beherzter Druck auf Reset, und das
Spielchen wiederholt sich solange, bis ich einmal ins UEFI-Setup
gegangen bin und dort ohne Änderungen abspeichere. Danach kann ich
beliebig rebooten ohne Probleme.

Mich verwundert es, dass ohne einmaliges Speichern im Setup gar nichts
möglich ist. UEFI ist aktuell (Version 1.50).

Kennt jemand den Effekt und weiß, was das sein könnte? Bin derzeit etwas
ratlos, Googlen hat auch nicht wirklich weitergeholfen.


Viele Grüße, Torsten
 

Lesen sie die antworten

#1 Frank Graf
17/11/2013 - 10:53 | Warnen spam
Hallo,

Am Fri, 15 Nov 2013 11:32:06 +0000 schrieb Torsten Schneider:

ich habe ein Problem, welches ich trotz Windows eher auf die Hardware
zurückführe (daher hier), kann aber auch daneben liegen.

Zur Ausgangslage:
Board ASRock 970 Pro3 R2.0 mit einer AMD FX-4300 CPU.

Wenn der Rechner stromlos war und eingeschaltet wird, bootet das Windows
(7 Home Premium und 2012 Server, andere Lizenzen habe ich nicht im
Zugriff) bis zu einem schwarzen Screen. Die Maus kann bewegt werden und
wird angezeigt, aber sonst ist Totenstille. Greift man per RDP auf den
Rechner zu (2012er Server), kann man sich sogar anmelden, aber kein Icon
oder so anclicken, es erfolgt keinerlei Reaktion.

In dem Moment hilft nur noch ein beherzter Druck auf Reset, und das
Spielchen wiederholt sich solange, bis ich einmal ins UEFI-Setup
gegangen bin und dort ohne Änderungen abspeichere. Danach kann ich
beliebig rebooten ohne Probleme.

Mich verwundert es, dass ohne einmaliges Speichern im Setup gar nichts
möglich ist. UEFI ist aktuell (Version 1.50).

Kennt jemand den Effekt und weiß, was das sein könnte? Bin derzeit etwas
ratlos, Googlen hat auch nicht wirklich weitergeholfen.



Ich würde mal eine Linux Live-CD booten um zu prüfen ob Linux problemlos
startet. Falls es Probleme gibt stehen vielleicht Fehlermeldungen bzgl.
Hardware in der Datei /var/log/messages.

Die Knoppix Live-CD ist ist dazu ganz gut geeignet:

http://knopper.net/knoppix/



Frank

Ähnliche fragen