Hardware für "Heimserver"

29/08/2010 - 22:15 von Jochen Schulz | Report spam
Moin,

ich habe momentan für verschiedene Zwecke einen alten Laptop (Asus
M2400N, 1.3GHz Pentium M, 768MB RAM, OS: Debian) 24/7 laufen. Der
scheint aber leider im Sterben zu liegen, daher suche ich Ersatz.

Aktuelle Nutzung:

- Öffentlich erreichbar mit permanent laufender screen-Session (mutt,
slrn, irssi etc.).
- Fileserver (mit per USB2.0 angeschlossener Platte)
- Streaming-Server für meine Soundbridge (mt-daapd, nur Audio)
- Printserver
- IMAP-Server
- Web-/DB-Spielzeug

Was ich zukünftig anders/besser haben möchte:

- Einbaumöglichkeit für drei bis vier 3.5"-Platten
- ein DVD-RW-Laufwerk (das im Laptop ist kaputt)
- GBit-LAN statt 100MBit
- Video-Streaming auf die PS3 (inkl. Transcoding!)
- wenn möglich: eSATA und DVI/HDMI

Bis auf das Videostreaming kriege ich wahrscheinlich alles mit einem
Atom-Board hin. Mein aktueller Favorit ist derzeit das Jetway
JNC96FL-525-LF (Atom D525, Intel NM10 Chipsatz, 4*SATA). Hier vermisse
ich allerdings eSATA und DVI/HDMI. Kennt jemand ein besseres Board mit
aktueller Atom-CPU und vier mal SATA?

Ist das Transcoding (DVD-Material, kein HD) auf dieser Basis vielleicht
doch machbar? Ich würde aufgrund des Stromverbrauchs ungern zu einer
"richtigen" CPU greifen. Zum Dekodieren von H.264 könnte ich natürlich
auch einen ION-Chipsatz nehmen, aber ich will mich auf so einer Kiste
eigentlich nicht mit dem nVidia-Mist herumschlagen.

Schwierig ist dann auch die Wahl eines passendes Gehàuses. Es sollte
schon kleiner als ein Standard-Desktop sein, aber für die Laufwerke
brauche ich natürlich Platz. Die Mini-ITX-Gehàuse, die ich so finde,
sind alle zu klein. Gibt es da nichts?

Letzter Punkt: mir ist nicht klar, wie ich das Netzteil dimensionieren
sollte. Für einen guten Wirkungsgrad sollte es natürlich möglichst klein
ausgelegt sein. Ich bin aber unsicher, ob die Laptop-àhnlichen externen
Netzteile genug Leistung für die Laufwerke bieten. Eine geringe
Lautstàrke wàre mir natürlich auch lieb, daher gern lüfterlos. Und es
muss ins Gehàuse passen…

Ich bin für alle Hinweise offen! Ein Fertigsystem wàre natürlich auch
sehr attraktiv, aber da ist bisher das beste die Zotac ZBOX HD-ID11. Und
dort kann man nur eine 2.5"-Platte einbauen + eine Externe per eSATA
anschliessen.

J.
I start many things but I have yet to finish a single one.
[Agree] [Disagree]
<http://www.slowlydownward.com/NODAT...2.html>
 

Lesen sie die antworten

#1 Jochen Schulz
20/10/2010 - 17:04 | Warnen spam
* Jochen Schulz:

Was ich zukünftig anders/besser haben möchte:

- Einbaumöglichkeit für drei bis vier 3.5"-Platten
- ein DVD-RW-Laufwerk (das im Laptop ist kaputt)
- GBit-LAN statt 100MBit
- Video-Streaming auf die PS3 (inkl. Transcoding!)
- wenn möglich: eSATA und DVI/HDMI



Ich habe jetzt folgendes bestellt:

- Mainboard: Supermicro X7SPA-HF (Atom D510, 6*SATA, 2*GBit LAN, IPMI!)

- Gehàuse: Chenbro ES34069 inkl. externem 180W-Netzteil. Platz ist für
4*3-5" (hot-swap SATA/SAS), 1*2-5" und ein optisches
Slimline-Laufwerk.

Das ist beides nicht ganz billig, erfüllt aber am ehesten meine
Ansprüche bezüglich Storage. Verzichten muss ich auf eSATA, den
digitalen Videoausgang und Videos in Echtzeit zu transkodieren wird
wahrscheinlich auch nichts. Beides schade, aber eine "richtige" CPU
wollte ich wegen Energie/Wàrme nicht im 24/7-Einsatz haben.

Jetzt hoffe ich nur noch, dass das Ganze mit drei Gehàuselüftern auch
unter Dauerlast ausreichend gekühlt wird.

J.
I can tell a Whopper[tm] from a BigMac[tm] and Coke[tm] from Pepsi[tm].
[Agree] [Disagree]
<http://www.slowlydownward.com/NODAT...2.html>

Ähnliche fragen