[Hardwareempfehlung] MiniITX und Intranet Server

30/05/2016 - 10:40 von Michelle Konzack | Report spam
Guten Morgen Leute,

nachdem mein Intranet Server und meine PostgreSQL so in die Jahre
gekommen ist, zuviel Energie benoetigt und nicht auf 24V DC Betriebs-
spannung umgebaut werden kann und zudem auch der 3Ware Controller zu
klein wird, will ich mir einen neuen Intranet Server und spaeter
baugleich einen File-Server sowie PotgreSQL-Server aufbauen.

Der Raid-Controller wird jeweils ein Adaptec 71605E wofuer ich nun ein
passendes MiniITX Mainboard sowie eine RiserCard benoetige.

Die Konfigurtation ist jeweils Raid-1 und

1) 2 x System
2) 2 x Hot-Spare mit Copy-Back
3) 12 x (je 2 als Raid-1) fuer die Daten.

Die Platten sind allesamt 2"5 mit 1 TByte.

Der waehrend die Intranet- und File-Server gemaechliche Leistung
benoetigen muss die PostgreSQL schon etwas dampf haben...

Ebenso muss das Mainboard weitgehend energiesparend sein, weshalb ich ja
MiniITX einsetze.

Irgendwelche Empfehlungen?

Danke

Michelle Konzack ITSystems
GNU/Linux Developer 0033-6-61925193
 

Lesen sie die antworten

#1 Christoph Schmees
30/05/2016 - 16:00 | Warnen spam
Hi Michelle,

Am 30.05.2016 um 10:41 schrieb Michelle Konzack:
...

Die Konfigurtation ist jeweils Raid-1 und

1) 2 x System
2) 2 x Hot-Spare mit Copy-Back
3) 12 x (je 2 als Raid-1) fuer die Daten.

Die Platten sind allesamt 2"5 mit 1 TByte.


...

was ich nicht verstehe: Weshalb verschenkst du Speicherplatz _und_
Redundanz? Soo viele Platten könntest du erheblich eleganter verwenden.
Ich betreibe hier ein NAS für mein Netz. Darin stecken 11x2TB
Platten, die ich zu *einem* Verbund mit *dreifacher Redundanz*
konfiguriert habe. Das mache ich allerdings (noch) nicht mit debian,
weil das System auf ZFS beruht. Hier làuft NAS4Free (Basis FreeBSD).
Die Platten habe ich zu einem RAIDZ3 Pool verbunden. So habe ich 16
TB nutzbaren Speicher bei dreifacher Redundanz. Damit fühle ich mich
ziemlich gut abgesichert gegen Fehler, bei denen HW-Redundanz hilft.
:-)
Wichtig: Bei diesem auf SW beruhenden RAID ist ECC-RAM unerlàsslich!
Die Begründung ist bei NAS4Free zu finden und ziemlich gut
nachvollziehbar. Tatsàchlich habe ich mit einem früheren Aufbau mit
Freenas und ZFS diese Bitfàule erlebt. Da war ich froh über mein
Backup. :-)
Also, meine Empfehlung: ZFS und Nutzung der damit möglichen
Redundanz, aber nur auf einem Bord mit ECC-Speicher. Mit Debian
werde ich das aber frühestens machen, wenn ZFS in stable angekommen
ist.

Herzliche Grüße,
Christoph

Bitte keine Mails von USA-Providern wie AOL, me.com (Apple),
gmail (Google), hotmail/outlook.com (Microsoft) oder yahoo.
Solche Mails werden ohne Rückmeldung gelöscht.
Siehe <http://www.pc-fluesterer.info/wordp...nloads>

Ähnliche fragen