Hatte noch Niemand Probleme mit dem LM1036 ?

02/03/2011 - 19:01 von Daniel23 | Report spam
Ich habe eine Schaltung zusammen gebaut, identisch mit dem National Data
Sheet. Aus beiden Ausgàngen kommt ein Sinus in der Nàhe von 48 MHz von
ca. 200 mV. Dies ist ohne Eingangssignale. Ich habe das selbe Ergebnis
mit mehreren Chips. Ich habe versucht, auf lötfreie Steckbrett und auf
ein perfboard.
Ich versuchte zunàchst mit herkömmlichen Komponenten und nun mit SMT.
Ich versuchte auch mit einer Grundplatte auf der Oberseite, wo alle
Kondensatoren so kurz wie möglich angebunden sind
Aber all das ohne Erfolg ...

Irgendwelche Ideen?
Vielen Dank!
 

Lesen sie die antworten

#1 Jan Kandziora
02/03/2011 - 23:45 | Warnen spam
Daniel23 wrote:

Ich habe eine Schaltung zusammen gebaut, identisch mit dem National Data
Sheet. Aus beiden Ausgàngen kommt ein Sinus in der Nàhe von 48 MHz von
ca. 200 mV.



Das alte Lied, der Oszillator verstàrkt und der Verstàrker schwingt...

Nur ein Gedanke wegen 48MHz: Ist da irgendwo ein USB-Taktgeber in der Nàhe?
Evtl. siehst du den, nicht deine Schaltung.



Irgendwelche Ideen?



Die Eingànge nicht floaten lassen sondern zumindest über einige Kiloohm an
Masse legen.

Im Datenblatt steht es zwar nicht, aber evtl. muss an Pin 1 ein Kondensator
mit dem "richtigen" ESR/ESL dran sein. Also statt Al-Elko mal Tantal
versuchen oder mal probeweise 100nF keramisch parallel zum Elko.

Mit freundlichem Gruß

Jan

Ähnliche fragen