S: Haushalts-Wassermelder laut und geringer Stromverbrauch

20/09/2015 - 18:53 von Andreas Oehler | Report spam
Die Waschmaschine wird àlter (die 20 Jahre hat sie lange überschritten)
und die Heizungstechnik samt Warmwasserspeicher auf dem Dachboden ist mir
ungeheuer... Gerne würde ich unter beide einen "Wasserwarner" platzieren,
der bei Feuchtigkeit anfàngt umgehend ganz gewaltig Làrm zu machen. Da gut
versteckt platziert wird man die Geràte über die Jahre vergesssen - von
daher wàre eine Lösung mit deutlich über 5 Jahren Batterielebensdauer
wünschenswert.

Nun gibt es unter der Bezeichnung "Wasserwarner" eine Menge Geràte für
wenig Geld. Aber wie lange die Batterie wirklich hàlt, darüber findet sich
bei den preisgünstigne Geràten keine Aussage. Zudem mißtraue ich den
Pauschalen "80dB" Angaben.

Gibt es einen Test solcher Warngeràte, der Stromaufnahme und Lautstàrke
objektiv vergleicht? Gibt es Geràte mit deutlich >5 Jahren
Batterielaufzeit und Làrm vergleichbar einem Rauchmelder?

Alternativ: Was spricht gegen Eigenbau mit 9V-Block, Piezopieper und 2
Elektroden dicht nebeneinander. Es geht hier um Leitungs- oder
Heizungswasser, und die haben doch einen ganz brauchbaren Leitwert
(gegenüber sauberem Regenwasser). Was wàre ein Pieper, der dem Làrm eines
Rauchmelder ebenbürtig wàre:
http://reichelt.de/SUMMER-12V-HL/3/...mp;ARTICLE557

Oder: Wie ist das mit dem alt besungenen Zuckerwürfel, der einen
Öffner-Taster betàtigt, solange er nicht im Nassen steht? Wie lange
braucht der um bei gelegentlich auch hoher Luftfeuchte wegzugammeln?

TIA
Andreas
 

Lesen sie die antworten

#1 Gerrit Heitsch
20/09/2015 - 19:07 | Warnen spam
On 09/20/2015 06:53 PM, Andreas Oehler wrote:
Alternativ: Was spricht gegen Eigenbau mit 9V-Block, Piezopieper und 2
Elektroden dicht nebeneinander. Es geht hier um Leitungs- oder
Heizungswasser, und die haben doch einen ganz brauchbaren Leitwert
(gegenüber sauberem Regenwasser). Was wàre ein Pieper, der dem Làrm eines
Rauchmelder ebenbürtig wàre:
http://reichelt.de/SUMMER-12V-HL/3/...mp;ARTICLE557



Eine Verstàrkerstufe mit einem oder 2 Transistoren wàre da noch
anzuraten. Wenn man das korrekt aufbaut kann man den Ruhestromverbrauch
auf Null drücken. Als Batterie ist dann ein 9V-Block auf Lithium-Basis
zu empfehlen, dem machen ein paar Jahre Lagerung nichts aus.

Gerrit

Ähnliche fragen