Hausvernetzung?

08/06/2013 - 14:34 von Heiko Warnken | Report spam
Hallo,

Ein Haus mit 3 Wohnungen und einem gewerblichen Teil soll vernetzt werden.
Im Erdgeschoss befindet sich der gewerbliche Teil,
im 1. Stock eine Wohnung und
im 2. Stock 2 weitere Wohnungen.

In der Wohnung im 1. Stock werden voraussichtlich 4 Rechner stehen,
in den beiden anderen Wohnungen jeweils 2 Rechner und im gewerblichen
Teil werden bis zu 8 Rechner stehen.
Weiterhin kommen bis zu 5 Laptops und bis zu 10 weitere Smartphones bzw.
Tablet-PCs hinzu, die nur zeitweise im Netz des gewerblichen und im Teil
der Wohnung
im 1. Stock im Netz sein werden

Die Planung geht im Moment soweit, dass alle 8 Rechner der 3 Wohnungen
in einem Lan liegen und die 8 Rechner im gewerblichen Teil in einem 2.
Lan. Hierbei
sollen die beiden Lans völlig getrennt sein.
Lan 1: Gewerblich:
IP-Adressen (statisch): 10.10.10.1 bis 8
Subnetz: 255.255.255.0

Lan 2: privat
IP-Adressen (dynamisch): 192.168.1.100 bis 200
Subnetz: 255.255.255.0

Beide Netze sollen aber mittels einem Router ins www können:
Router-IP: 192.168.1.1
Subnetz: 255.255.255.0

Der Router ins www steht im Erdgeschoss. Deshalb habe ich weiterhin
geplant, in den oberen Stockwerken jeweils einen Switch mit 8 oder 12
Ports zu positionieren,
von dem aus die einzelnen Rechner via Lan-Kabel ans Netz angeschlossen
werden.

In der Theorie müsste das soweit funktionieren. Und wenn ich in den
IP-Einstellungen der gewerblich genutzten Rechner als Gateway die
IP-Adresse des Routers
eingebe, müssten die auch alle ins www kommen.

Mein größeres Problem sind die Laptops, die sich in beiden Netzen zu
Hause fühlen sollen.
Wie bekomme ich die Laptops zeitlich gebunden mal in das eine, mal in
das andere Lan?
Die Laptops sollen z. B. zwischen 08:00 und 16:00 ins Lan 1
(10.10.10.xx) gehen und nach 16:00 Uhr automatisch in das Lan2
(192.168.1.xx).

Alle Rechner laufen mit Windows XP oder 7. Lediglich die Smartphones und
Tablet-PCs laufen mit Android und IOS.

Ich frage mich, ob es sinnvoll ist, für die mobilen Geràte (Laptops,
Smartphones und Tablet-PCs) das WLAN zu aktivieren und diesem einen
eigenen IP-Bereich
zuzuordnen. Dann stellt sich das Problem, dass eigentlich 2 WLANs offen
sein müssten, da die Mobilgeràte ja je nach Zeit mal im Lan1 und mal im
Lan2 zu
Hause sein sollen.
Wàhrend ich mit den kabelgebundenen 16 stationàren PCs kein Problem
habe, bereiten mir die Mobilgeràte Kopfzerbrechen.

Gehe ich meine Überlegungen von grundauf falsch an oder denke ich zuviel
nach und alles ist einfacher, als gedacht?

Gruß
Heiko
 

Lesen sie die antworten

#1 Kay Gruhl
09/06/2013 - 13:43 | Warnen spam
Heiko Warnken schrieb:

Hallo,

Ein Haus mit 3 Wohnungen und einem gewerblichen Teil soll vernetzt werden.
Im Erdgeschoss befindet sich der gewerbliche Teil,
im 1. Stock eine Wohnung und
im 2. Stock 2 weitere Wohnungen.

In der Wohnung im 1. Stock werden voraussichtlich 4 Rechner stehen,
in den beiden anderen Wohnungen jeweils 2 Rechner und im gewerblichen
Teil werden bis zu 8 Rechner stehen.
Weiterhin kommen bis zu 5 Laptops und bis zu 10 weitere Smartphones bzw.
Tablet-PCs hinzu, die nur zeitweise im Netz des gewerblichen und im Teil
der Wohnung
im 1. Stock im Netz sein werden

Die Planung geht im Moment soweit, dass alle 8 Rechner der 3 Wohnungen
in einem Lan liegen und die 8 Rechner im gewerblichen Teil in einem 2.
Lan. Hierbei
sollen die beiden Lans völlig getrennt sein.
Lan 1: Gewerblich:
IP-Adressen (statisch): 10.10.10.1 bis 8
Subnetz: 255.255.255.0

Lan 2: privat
IP-Adressen (dynamisch): 192.168.1.100 bis 200
Subnetz: 255.255.255.0

Beide Netze sollen aber mittels einem Router ins www können:
Router-IP: 192.168.1.1
Subnetz: 255.255.255.0

Der Router ins www steht im Erdgeschoss. Deshalb habe ich weiterhin
geplant, in den oberen Stockwerken jeweils einen Switch mit 8 oder 12
Ports zu positionieren,
von dem aus die einzelnen Rechner via Lan-Kabel ans Netz angeschlossen
werden.

In der Theorie müsste das soweit funktionieren. Und wenn ich in den
IP-Einstellungen der gewerblich genutzten Rechner als Gateway die
IP-Adresse des Routers
eingebe, müssten die auch alle ins www kommen.



Das wird wohl nicht funktionieren. Entweder du kannst deinem Router 2
verschiedene IP-Adressen zuweisen, oder du brauchst einen zweiten Router,
welcher die netz-externen Anfragen der gewerblichen PCs zum Router mit der
Internetanbindung _ROUTET_.


Mein größeres Problem sind die Laptops, die sich in beiden Netzen zu
Hause fühlen sollen.
Wie bekomme ich die Laptops zeitlich gebunden mal in das eine, mal in
das andere Lan?
Die Laptops sollen z. B. zwischen 08:00 und 16:00 ins Lan 1
(10.10.10.xx) gehen und nach 16:00 Uhr automatisch in das Lan2
(192.168.1.xx).



Im einfachsten Fall geht das mit zwei WLAN-Accesspoints, welche
zeitgesteuert ihre WLANs an- und abschalten können. Ich hab keine Ahnung,
ob es da handelsübliche SOHO-Geràte gibt. Mit Mikrotik-Geràten und ihrer
Scriptsprache geht es.

www.mikrotik.com bzw. z.B. http://routerboard.com/RB951-2n (Der wàre auch
als Router einsetzbar, allerdings sollte man nich völlig unbefleckt sein,
um diese Geràte konfigurieren zu können.)


Kay

Ähnliche fragen