HD im MBP Optibay erwacht alle paar Minuten

03/08/2011 - 23:55 von dummy | Report spam
Hallo

Mein MacBookPro5,4 mit Lion faucht neuerdings mit einer SSD am primàren
HD-Bus, und statt des DVD-Laufwerks steckt dort im Adapter eine HD mit
eher selten benötigten Dateien, die gefàlligst die allermeiste Zeit
schlafen soll.

Der Ruhezustand für die Festplatte ist auf 1 Minute gestellt (mit sudo
pmset -a disksleep 1). Bloss leider erwacht sie, sogar wenn sie
ausgeworfen und gar nicht auf dem Desktop pràsent ist, ungefragt alle
ca. 4 Minuten, um nach 1 Minute wieder abzutauchen, was für ihre
Mechanik bestimmt nicht sehr zutràglich ist.

Von Spotlight habe ich die Platte ausgenommen; ein Tausch von SSD und HD
an den internen SATA-Ports àndert nichts an der Schlafstörung.

Woran kann das liegen, bzw. wie kann ich herausfinden, wer oder was
periodisch auf die Platte zugreifen will?

Gruss
Peter
 

Lesen sie die antworten

#1 dummy
05/08/2011 - 09:11 | Warnen spam
Peter Brunner wrote:

Mein MacBookPro5,4 mit Lion faucht neuerdings mit einer SSD am primàren
HD-Bus, und statt des DVD-Laufwerks steckt dort im Adapter eine HD mit
eher selten benötigten Dateien, die gefàlligst die allermeiste Zeit
schlafen soll.

Der Ruhezustand für die Festplatte ist auf 1 Minute gestellt (mit sudo
pmset -a disksleep 1). Bloss leider erwacht sie, sogar wenn sie
ausgeworfen und gar nicht auf dem Desktop pràsent ist, ungefragt alle
ca. 4 Minuten, um nach 1 Minute wieder abzutauchen, was für ihre
Mechanik bestimmt nicht sehr zutràglich ist.

Von Spotlight habe ich die Platte ausgenommen; ein Tausch von SSD und HD
an den internen SATA-Ports àndert nichts an der Schlafstörung.

Woran kann das liegen, bzw. wie kann ich herausfinden, wer oder was
periodisch auf die Platte zugreifen will?



Unterdessen habe ich nach Durchpflügen einschlàgiger Foren einen Weg
gefunden, der - zumindest in meinem Fall - das Problem löst. Offenbar
kauen auch andere daran herum; ich deponiere die Info mal hier, und
sei's fürs Archiv.

Vorbemerkung: Alle Spielereien mit Ruhezustandszeiten oder z.B.
Deaktivieren von iStat und SMS (sudden motion sensor) halfen nichts. Die
Platte im DVD-Schacht lief alle paar Minuten wieder an, auch wenn sie
ausgeworfen war.

Die Lösung: Auswerfen und Mounten des Drives übers Terminal mit
"diskutil eject /dev/disk1s2" bzw. "diskutil mountDisk /dev/disk1s2"!
Beide Befehle habe ich mit Automator (Aktion "Shell-Skript ausführen")
zu kleinen Progràmmchen gemacht, die jetzt komfortabel anklickbar in der
Finder-Seitenleiste liegen.

Warum Eject und Mount übers Festplatten-Dienstprogramm nicht den
gewünschten Effekt haben, ist mir zwar schleierhaft - Tatsache ist, dass
die mit dem Terminal-Befehl ausgeworfene HD dauerhaft schweigt! Und
falls sie doch mal anlàuft, gibt sie auf das eject-Kommando
augenblicklich wieder Ruhe. Die Platte fàhrt z.B. ungefragt hoch
(allerdings ohne auf dem Schreibtisch zu erscheinen), wenn irgendein
beliebiges .dmg oder ein externes Laufwerk gemountet wird. Damit kann
ich bestens leben - Hauptsache es herrscht Ruhe beim normalen Arbeiten.
Freude herrscht :D

Gruss
Peter

Ähnliche fragen