Headless CentOS Upgrade

08/08/2008 - 10:28 von Alexander Griesser | Report spam
Griass eich!

Hat jemand von euch schon mal remote von CentOS 4.6 auf CentOS 5.2
hochgezogen?

Ich fahr so ungern unnötige Kilometer nur um eine CD einzulegen...
Ich hab diesbezüglich schon ein paar Sachen gefunden, z.B. ein Kommentar
in diesem Artikel welcher Beschreibt, dass man einfach folgende Packages
aus dem neuen Repo ziehen soll und drüberklopfen:

http://www.cyberciti.biz/tips/upgra...to-52.html

Oder reichts wenn man einfach /etc/yum.repos.d/*.repo entsprechend
anpasst?

ciao,
Alex
 

Lesen sie die antworten

#1 Bernd Petrovitsch
18/08/2008 - 11:19 | Warnen spam
Alexander Griesser wrote:
[]
Hat jemand von euch schon mal remote von CentOS 4.6 auf CentOS 5.2
hochgezogen?



Ja.

Ich fahr so ungern unnötige Kilometer nur um eine CD einzulegen...



Ich habs remote gemacht, damit es "nebenbei" geht (wobei ich nicht
unterschreiben würde, daß es deswegen schneller gegangen ist - aber
jedenfalls bequemer, weil von zu Hause. Naja, nachher ist man immer
schlauer;-).

Ich hab diesbezüglich schon ein paar Sachen gefunden, z.B. ein Kommentar
in diesem Artikel welcher Beschreibt, dass man einfach folgende Packages
aus dem neuen Repo ziehen soll und drüberklopfen:

http://www.cyberciti.biz/tips/upgra...to-52.html



Allerdings ist 5.1 doch 5.2 *massiv* àhnlicher als 4.*. Und ein upgrade von
5.1 auf 5.2 ist Designziel (was es bei 4 nicht ist).
Also vergiß mal obigen Link.

Oder reichts wenn man einfach /etc/yum.repos.d/*.repo entsprechend
anpasst?



Good joke, ROTFL

Im wesentlichen:
- `rpm -e *-devel*`
- `rpm -e $KDE $GNOME $XFCE $X11
Oder so àhnlich.
- *.repo's anpassen
- Output von `yum upgrade` anschauen, welche Dependencies nicht aufgelöst
werden können und entsprechend weitere RPMs entsorgen. Ja, da waren auf
der MTA u.à. dabei.
Update für einzelne "periphere" RPMs ("teile und herrsche";-) geht kaum,
weil
- die glibc neu ist und deshalb fast alle Pakete die glibc updaten wollen
- `rpm -i glibc' hab ich nicht gemacht (und schon wieder
vergessen/verdràngt, warum)
python ist auch neu. yum ist (leider) in python implementiert ist. Da sind
die Dependencies dermaßen anders (oder es fehlen nur Obsoletes o.à.), daß
ich hab dann irgendwann auch `rpm -e yum* (nachdem ich einen Haufen
abhàngige RPMs damit gesaugt hab).

BTW: CentOS-5/RHEL5 hat keine i586 Kernels mehr.

Bernd
Bernd Petrovitsch Email :
"For I was talking aloud to myself. A habit of the old: they choose
the wisest person present to speak to; the long explanations needed
by the young are wearying." Gandalf, the White

Ähnliche fragen