Heimnetzwerk: Vista-PC mit Notebook unter XP SP 2 verbinden

26/12/2007 - 14:57 von Ralph | Report spam
Hallo,

bisher hatte ich meinen alten PC unter XP SP2 mit einem Notebook per
Direktverbindung als kleines Heimnetzwerk verbunden - keine Probleme. Mein
neuer PC hat ein vorinstalliertes Vista Home Premium.

Nun bekomme ich zu dem Notebook einfach keine Verbindung hin. Auf dem
Notebook habe ich bereits das "Topologie-Schichten-Erkennungstool"
installiert, aber damit hat es nichts zu tun.

Notebook und PC finden einander einfach nicht.

Einige Ideen / Hinweise:

1. Die IP habe ich statisch vergeben, so wie früher auch - daran sollte es
nicht liegen. Allerdings habe ich nur IP und Subnetz vergeben, NICHT
Standardgateway, damit konnte ich nichts anfangen.

2. Auf Notebook und PC laufen Firewalls. Auf dem Notebook die gleiche wie
früher - und damit hatte er ja Direktverbindung zum alten PC. Auf dem neuen
PC ist Norton Protection vorinstalliert, aber die habe ich testweise
deaktiviert - ohne Wirkung.

3. Muss ich denn auf beiden PCs zwei Benutzerkonten anlegen? Habe ich früher
nicth gemacht - jetzt bei Vista vielleicht Pflicht?

4. Zur Fehlerdiagnose des Vista Netzwerk- und Freigabecenters: Das
LAN-Netzwerk wird als nichtidentifiziertes (öffentliches) Netzwerk
ausgewiesen. Eingeschrànkte Konnektivitàt. Die Diagnose verweist immer auf
Probleme mit dem "Netzwerkadapter LAN". Aber wenn ich die Details der
LAN-Verbindung öffne, sehe ich nicht, wo ich noch was àndern kann.
Entscheidend dürfte doch IPv4 sein; dazu vgl. 1.

Was mache ich falsch?

Danke vorab!
Ralf
 

Lesen sie die antworten

#1 G. Born
26/12/2007 - 16:37 | Warnen spam
Ralph wrote:
Hallo,

2. Auf Notebook und PC laufen Firewalls. Auf dem Notebook die gleiche
wie früher - und damit hatte er ja Direktverbindung zum alten PC. Auf
dem neuen PC ist Norton Protection vorinstalliert, aber die habe ich
testweise deaktiviert - ohne Wirkung.



Die Erfahrung hier in den diversen Vista-NGs ist, dass
Sicherheitssoftware von Drittherstellern (speziell des Herstellers mit
den "gelben" Schachteln) da zu erheblichen Problemen führt. Deaktivieren
reichte da nicht immer - es musste eine Deinstallation ran (und i.d.R.
ein Cleantool hinterher). Ob es bei Dir der Fall ist, kann ich nicht
beurteilen.

Zu Deinen restlichen Fragen: Ackere mal
http://gborn.blogger.de/stories/964488/ und vor allem die angegebenen
Links ab. Dann sollte es tun - falls nicht ein Kabelschaden, ein
defekter LAN-Anschluss oder ein garstiger Treiber (bzw. eine
Sicherheitssoftware) die Ursache das Problems ist.

PS: Mit festen IP-Adressen brauchst Du übrigens nicht zu arbeiten,
Windows handelt die IP-Adressen dynamisch per APIPA aus, falls kein
DHCP-Server existiert.

Vielleicht hilft es weiter.

Gruß

G. Born

Ähnliche fragen