HELO im SMTP Protokoll

05/12/2013 - 21:42 von Matthias Taube | Report spam
Hi,

ich habe meinen EXIM so eingestellt, dass er SMTP Verbindungen ablehnt,
wenn der andere Rechner meinen Namen oder meine IP-Adresse als HELO
pràsentiert.

Damit werden tàglich so ca. 80 Spam-Verbindungen (zu 99% aus dem
IP-Bereich von dynamic-ip.hinet.net) entsorgt.

Nun habe ich festgestellt, dass einige E-Mail Clients, die regulàr, also
mit Authentifizierung, Mail einwerfen wollen auch den Hostnamen des
Servers und nicht den eigenen als HELO pràsentieren. Gerade heute habe
ich dies wieder mit einem Blackberry gehabt, bei dem der Nutzer auch
sein IMAP Konto einbinden wollte und der den Namen des Mailservers beim
SMTP pràsentierte.

Deswegen zur Sicherheit nochmal die Frage:

Dürfen E-Mail Clients beim einliefern von Mail per SMTP als HELO den
Namen des Servers pràsentieren oder ist da nach RFC zwingend der
Hostname des Rechners, auf dem der Client làuft zu senden?

mfg
Matthias
 

Lesen sie die antworten

#1 David Seppi
05/12/2013 - 22:00 | Warnen spam
Matthias Taube schrieb:

Dürfen E-Mail Clients beim einliefern von Mail per SMTP als HELO den
Namen des Servers pràsentieren oder ist da nach RFC zwingend der
Hostname des Rechners, auf dem der Client làuft zu senden?



Der FQDN des Clients; sollte dieser nicht existieren, dann sollte
(SHOULD) stattdessen die IP-Adresse des Clients als "address literal"
gesendet werden. Nachzulesen in RFC 5321, section 4.1.1.1.

David Seppi
1220 Wien

Ähnliche fragen