HF-Spulernkern-Festlegung

07/08/2008 - 16:15 von Heinz Schmitz | Report spam
In alten Radios findet man die Spulenkörper mit Wachs vollgeschüttet.
Da macht man sich beim Versuch des Nachstimmens leicht den Kern
kaputt.
Spàter haben die Hersteller PU-Schaumstreifen eingelegt. Die sind
jetzt alle durch Hydrolyse zerbröselt.
Manche haben auch Gummistreifen eingelegt, die sich heute in eine
rote Schmiere verwandelt haben.

Was nehmt Ihr Experten denn jetzt, um den Spulenkern zuverlàssig am
Wandern zu hindern, spàteren Service nicht zu erschweren und auch
sonst keine Schweinerei zu erzeugen :-)?

Dank und Grüße,
H.
 

Lesen sie die antworten

#1 Wiebus
07/08/2008 - 16:46 | Warnen spam
Hallo Heinz.

Was nehmt Ihr Experten denn jetzt, um den Spulenkern zuverlàssig am
Wandern zu hindern, spàteren Service nicht zu erschweren und auch
sonst keine Schweinerei zu erzeugen :-)?




Ich nehme immer noch gerne Wachs. Echtes Bienenwachs oder auch Stearin
(gehört eh als Flussmittel für Hàrtefàlle neben den Lötkolben).
Höherer Schmelzpunkt als Parafin. Das làuft Dir im Sommer weg.

Wenn man die Spule (vorsichtig) erwàrmt, geht bei der Wartung auch nix
kaputt.

Heisskleber geht auch. Ist unter HF Gesichtspunkten sogar besser.
Dafür aber problematischer zu erwàrmen als Bienenwachs oder Stearin.
Trànkt man die Spule nicht, sondern setzt nur einen Klebepunkt,
làsst sich der Kleber mit Kàltespray verspröden und leicht abklopfen.

Kolophonium/Harz geht zur Not auch. Làsst sich mit Alkohol abwaschen
bzw. wird auch beim Erwàrmen weich.

Mit freundlichem Gruß: Bernd Wiebus alias dl1eic
http://www.dl0dg.de

Ähnliche fragen