HF-Trafo aus Induktivität in Widerstandsbauform

29/11/2007 - 21:30 von Harald Noack | Report spam
Hallo!

Um einen IR2117 (Highside-Mosfet-Treiber) mit Strom zu versorgen, damit ich
mit der Schaltfrequenz bis auf 0Hz runtergehen kann, brauche ich einen
Übertrager mit anschließendem Brückengleichrichter. Da ich noch einige
Induktivitàten in Widerstandsform (Bauform 02/07) herumliegen habe, frage
ich mich, ob es möglich ist, außen auf die Lackschicht eine zweite Wicklung
aufzubringen.

Übertragerdaten wàren: Eingang 12V, Ausgang 12V, übertragener Strom max.
50mA (kann aber auch kleiner sein).
Schaltfrequenz kann ruhig bis 500kHz sein.

Danke für Eure Hilfe,
mit freundlichen Grüßen,
Harald
 

Lesen sie die antworten

#1 Dieter Wiedmann
29/11/2007 - 22:33 | Warnen spam
Harald Noack schrieb:

Um einen IR2117 (Highside-Mosfet-Treiber) mit Strom zu versorgen, damit ich
mit der Schaltfrequenz bis auf 0Hz runtergehen kann, brauche ich einen
Übertrager mit anschließendem Brückengleichrichter. Da ich noch einige
Induktivitàten in Widerstandsform (Bauform 02/07) herumliegen habe, frage
ich mich, ob es möglich ist, außen auf die Lackschicht eine zweite Wicklung
aufzubringen.



Klar geht das, aber die Kopplung ist ziemlich mies.


Übertragerdaten wàren: Eingang 12V, Ausgang 12V, übertragener Strom max.
50mA (kann aber auch kleiner sein).
Schaltfrequenz kann ruhig bis 500kHz sein.



Bei 500kHz kann das mit den 600mW sogar was werden, aber das wird
eine ziemliche EMV-Schleuder.


Gruß Dieter

Ähnliche fragen