Highside-Spannungsversorgung

30/11/2013 - 14:38 von Stefan Huebner | Report spam
Moin,

nachdem mein strombegrenzter Buck nun làuft muss ich nur noch die
Spannungsversorgung für den Highside-Switch realisieren. Derzeit sitzt
da ein 0,35VA Printtrafo drauf ;)
Wichtig ist mir wenig Koppelkapazitàt, damit die 360Vss mit 50-100kHz
nicht nennenswert ins Netz sauen.
DC/DC-Wandler von 15 auf 15V wàren eine Option, die sind dann idR mit
1000V und vielleicht 80pF Iso-Kapazitàt angegeben. Würde gehen, aber
wohler wàre mir mit einem Off-Line-Wandler, da die Isolation von deren
Trafos auf geringes Übersprechen bei typischen Schaltfrequenzen und den
entsprechenden Spannungen ausgelegt sein dürfte.
Oder mache ich es mir da zu kompliziert?
 

Lesen sie die antworten

#1 Joerg
30/11/2013 - 16:52 | Warnen spam
Stefan Huebner wrote:
Moin,

nachdem mein strombegrenzter Buck nun làuft muss ich nur noch die
Spannungsversorgung für den Highside-Switch realisieren. Derzeit sitzt
da ein 0,35VA Printtrafo drauf ;)
Wichtig ist mir wenig Koppelkapazitàt, damit die 360Vss mit 50-100kHz
nicht nennenswert ins Netz sauen.
DC/DC-Wandler von 15 auf 15V wàren eine Option, die sind dann idR mit
1000V und vielleicht 80pF Iso-Kapazitàt angegeben. Würde gehen, aber
wohler wàre mir mit einem Off-Line-Wandler, da die Isolation von deren
Trafos auf geringes Übersprechen bei typischen Schaltfrequenzen und den
entsprechenden Spannungen ausgelegt sein dürfte.
Oder mache ich es mir da zu kompliziert?




Uffbasse, die angegebene Spannungsfestigkeit ist nicht die
Arbeitsspannung (working voltage), welche wesentlich niedriger liegt.

Ich wuerde einen Uebertrager (Gate Drive, LAN, Doppeldrossel, Modem, was
immer) besorgen, der genug Arbeitsspannung hat, kapazitiv einige zig bis
hundert kHz reinschicken und auf der anderen Seite gleichrichten. High
Side braucht normalerweise nichts besonders stabiles. Es sei denn, da
oben saesse irgendein neumodischer Chip.

Gruesse, Joerg

http://www.analogconsultants.com/

Ähnliche fragen