Highspeed Serial ueber Backplane?

22/02/2012 - 00:56 von Michael Eggert | Report spam
Moin!

"Highspeed Serial"-Signale (3,125 GBit/s auf 100 Ohm(?) differentiell)
zwischen FPGAs auf mehreren 19"-Baugruppen würde ich am liebsten über
die Backplane legen. Kann man da auf die normalen Messer-/Federleisten
zurückgreifen, wenn man die Leiterbahnen in den Einschüben kurz hàlt
und bei der Backplane auf die Impedanzen achtet?

Oder gibts sowas wie RJ45 ohne Rastnase für Backplane-Montage,
wahlweise zum Einlöten oder für Kabel?

Dank und Gruß,
Michael.
 

Lesen sie die antworten

#1 Joerg
22/02/2012 - 01:40 | Warnen spam
Michael Eggert wrote:
Moin!

"Highspeed Serial"-Signale (3,125 GBit/s auf 100 Ohm(?) differentiell)
zwischen FPGAs auf mehreren 19"-Baugruppen würde ich am liebsten über
die Backplane legen. Kann man da auf die normalen Messer-/Federleisten
zurückgreifen, wenn man die Leiterbahnen in den Einschüben kurz hàlt
und bei der Backplane auf die Impedanzen achtet?




Haarig. Normalerweise nimmt man dann Spezialstecker. Vielleicht mal Erni
fragen. IIRC ist das eine EU-Firma aber deren Web Site ist derzeit kaputt.

http://www.directindustry.com/prod/...07279.html

Bei uns werden solche Stecker oft unter "Airmax" verkauft. Von Press-Fit
halte ich allerdings nichts, ist nur ein Beispiel, weiss nicht was es
bei Euch so gibt.

http://portal.fciconnect.com/res/en...039851.pdf

Wenn es unbedingt Standard-DIN (VG-Leisten?) sein muss, ausprobieren.
Pulse in ein Koax schicken, durch DIN-Stecker/Buchse, wieder auf Koax.
Eine Seite mit Picosekunden Flanken treiben, andere Seite in 50ohm
Eingang eines Sampling Scopes. Auf jeder Seite der DIN Stecker Chose ein
0603 Widerstand in Serie. Mit deren Werten (beide gleichzeitig im selben
Wert) spielen bis sich ein Minimum an Stosstelle ergibt und dann
beurteilen ob das gut genug ist. Beachten dass es immer zwei Stosstellen
geben wird. Koaxkabel-Impedanz plus Widerstandswert waere dann die
Zielimpedanz fuer das Layout und den Abschluss.

Uebersprechen ist bei solchen Steckern ein Problem. Ich habe dann immer
Masse-Pins zwischengesetzt aber dabei verplempert man viele Kontakte.
Wichtig: Bei Diff-Uebertragung unbedingt zwei nebeneinander liegende
Pins nehmen. Also z.B. 16a und 17a. Nicht 16a und 16b, den dann haette
man unterschiedliche Laengen und das gibt Aerger. Und wenn es geht "a"
nehmen, ist kurzer im Pfad.

Disclaimer: Ich habe sowas bisher nur analog eingesetzt und fuer Pulse,
nicht fuer schnelle Datengeschichten wo am Ende irgendwelche
Standard-Chips dransassen.


Oder gibts sowas wie RJ45 ohne Rastnase für Backplane-Montage,
wahlweise zum Einlöten oder für Kabel?




3Gbps ueber RJ45? Mutig, mutig, Du machst mir in Sachen Kostendruecken
wohl langsam Konkurrenz :-)

BTW, falls es nur wenige Datenkanaele sind, es gibt diese DIN
Steckerleisten auch mit Mischbestueckung wo dann mehrere
Koaxverbindungen enthalten sind. Sogar mit Faseroptik. Kostet aber.

Gruesse, Joerg

http://www.analogconsultants.com/

Ähnliche fragen