Hilfe bei OPV Schaltung benötigt: Stromrelais für automatische Absaugung

05/09/2015 - 13:23 von sailor_max | Report spam
Hallo Gemeinde,

ich benötige Hilfe bei folgender Schaltung:

https://www.dropbox.com/s/2552ym7q8...g.pdf?dl=0

Habe die Schaltung vor làngerer Zeit im Netz gefunden, Quelle ist leider nicht mehr auffindbar. Sie misst den Strom eines Verbrauchers (z.B. Motor) durch das fàdeln einer Zuleitung durch einen Stromspule, verstàrkt das Signal, schaltet ein Relais mit Abfallverzögerung.

Aufbau auf einer Lochrasterplatte. Statt dem LM1485 habe ich LM258 OPVs eingesetzt.
Die Spulen bestehen je aus einem Ringkern (vermutlich Drosselspulen aus alten Netzteilen), eine Zuleitung zu den Verbrauchern ist jeweils einfach durchgeschleift.
Bei den Verbrauchern handelt es sich um 400V Motore mit 2 bis 5 KW, teilweise mit FU.

So wie ich die Schaltung verstehe, liegt auf dem nichtinv. Eingang des 1. OPV Ub/2 und der inv. Eingang sieht die in die Stromspule induzierte Spannung.

Grundsàtzlich funktioniert die Schaltung, sie ist nur extrem empfindlich. Das Schalten einer Neonleuchte in der Werkstatt reicht, um das Relais zu triggern.
Die Störungen handele ich mir über den OPV ein (bei gezogenen OPVs und manueller Triggerung des 4078 Eingangs funktioniert es wie gewünscht).

Ich habe die Verstàrkung bereits verringert (R3 im ersten Zweig mit 10K statt 100K). Das bringt eine gewisse Verbesserung, ist aber noch nicht gut.

Wie kann ich die Schaltung so modifizieren, dass nur noch Ströme durch die Stromspulen das Relais triggern?

Gruss und Dank Matthias
 

Lesen sie die antworten

#1 Rafael Deliano
05/09/2015 - 13:43 | Warnen spam
Am 05.09.2015 13:23, schrieb :
Gruss und Dank Matthias



Realname besser.

Grundsàtzlich funktioniert die Schaltung, sie ist nur extrem


empfindlich.
Das Schalten einer Neonleuchte in der Werkstatt reicht, um das Relais


zu triggern.
Wie kann ich die Schaltung so modifizieren, dass nur noch Ströme


durch die Stromspulen das Relais triggern?

a) OP als Tiefpaß beschalten, d.h. parallel zu dem R3 einen Kerko.
Grenzfrequenz f = 1/(2*3,14159*R*C)
Ca. 100nF für R3 = 10k

b) Alternative extralahmen OP a la TLC27L2 nehmen

c) Für sehr hochfrequente EMV-Problem sind im Einzelfall
Klappferritkern auf der Zuleitung zur Elektronik eine aufwandsarme
Lösung.

MfG JRD

Ähnliche fragen