HILFE! Eingabe von Webadressen bewirkt Google-Suchergebnis! (??)

21/01/2009 - 13:02 von Roman Schreiber | Report spam
Hallo,

der PC eines Kollegen (XP mit SP3) funktionierte bis vor 4 Wochen
einwandfrei. Als Virenschutz ist ein selbstverstàndlich lizensiertes
Trendmicro Internet Securtity 2008 installiert, das noch nicht abgelaufen
ist.

Seit dem Umstieg von ordinàrer Analogmodem-Einwahl auf Telekom-ADSL zeigt
der PC seltsame Phànomene, weswegen ich hinfuhr. Ergebnis:

- Trendmicro ist nicht aktuell, sondern seit fast 1 Monat abgelaufen
(Virensignaturen, etc. nicht am neuesten Stand)

- Beim manuellen Auslösen der Updates behauptet Trendmicro, daß die
Internetverbindung nicht aufgebaut ist (Telekom Austria ADSL, doch, der
Rechner ist online, kann googlen, Mails empfangen, etc.). Unter
"Verbindungen" in der Trendmicro-Config ist die richtige (ADSL)-Verbindung
eingestellt.

- Beliebige Webseiten lassen sich aufrufen (orf.at, google.com, inode.at,
auto.at, etc. etc.) und funktionieren ganz normal.

- Wenn man www.trednmicro.com eingibt, landet man auf einer
Google-Ergebnisseite (!!!), statt auf der Trendmicro-Homepage,
von einem "gesunden" PC, z.B. von meinem, komme ich problemlos auf die
Trendmicro Hompeage

- Dasselbe passiert, wenn man www.norton.com eingibt. Man landet wieder in
einem Google-Suchergebnis.

- Wenn man auf dieser ominösen Google-Suchergebnisseite dann auf das
Suchergebnis "Antiviren- und Content-Security-Software | Securing Your Web
World ..." klickt, sagt der iE, daß die Seite nicht angezeigt werden kann.


Kann das ein Virus sein? Wenn ja: Wie kann ich das Problem beheben? Die
hosts-Datei ist übrigens sauber, also keine Eintràge für Umleitung auf
ominöse Server.

Bitte um Hilfe. Es ist dringend! DANKE!!!

LG
Roman
 

Lesen sie die antworten

#1 Juergen Ilse
21/01/2009 - 13:43 | Warnen spam
Hallo,

Roman Schreiber wrote:
Seit dem Umstieg von ordinàrer Analogmodem-Einwahl auf Telekom-ADSL zeigt
der PC seltsame Phànomene, weswegen ich hinfuhr. Ergebnis:
- Trendmicro ist nicht aktuell, sondern seit fast 1 Monat abgelaufen
(Virensignaturen, etc. nicht am neuesten Stand)
- Beim manuellen Auslösen der Updates behauptet Trendmicro, daß die
Internetverbindung nicht aufgebaut ist (Telekom Austria ADSL, doch, der
Rechner ist online, kann googlen, Mails empfangen, etc.). Unter
"Verbindungen" in der Trendmicro-Config ist die richtige (ADSL)-Verbindung
eingestellt.
- Beliebige Webseiten lassen sich aufrufen (orf.at, google.com, inode.at,
auto.at, etc. etc.) und funktionieren ganz normal.
- Wenn man www.trednmicro.com eingibt, landet man auf einer
Google-Ergebnisseite (!!!), statt auf der Trendmicro-Homepage,
von einem "gesunden" PC, z.B. von meinem, komme ich problemlos auf die
Trendmicro Hompeage
- Dasselbe passiert, wenn man www.norton.com eingibt. Man landet wieder in
einem Google-Suchergebnis.
- Wenn man auf dieser ominösen Google-Suchergebnisseite dann auf das
Suchergebnis "Antiviren- und Content-Security-Software | Securing Your Web
World ..." klickt, sagt der iE, daß die Seite nicht angezeigt werden kann.
Kann das ein Virus sein?



Fuer mich klingt das sehr nach "kompromittiertem Rechner" ...


Wenn ja: Wie kann ich das Problem beheben?



... und kann daher durch Neuinstallation des Rechners behoben werden.

Die hosts-Datei ist übrigens sauber, also keine Eintràge für Umleitung auf
ominöse Server.



Man kann eine Kompromittierung nur durch neuaufsetzen sicher beseitigen.
Das findet man so auch auf den M$-Webseiten (URLs wurden hier schon sehr
oft genannt).

Bitte um Hilfe.



DONE.

Es ist dringend! DANKE!!!



Gern geschehen.

Tschuess,
Juergen Ilse ()
Ein Domainname (auch wenn er Teil einer Mailadresse ist) ist nur ein Name,
nicht mehr und nicht weniger ...

Ähnliche fragen