Hilfestellung beim Aufbau eines Micro-ATX-PC

06/11/2007 - 16:13 von Jens Albert | Report spam
Hallo,

mein Rechner ist mal wieder in die Jahre gekommen. Nun will ich auf was
Neueres umrüsten, allerdings nicht auf das Neueste. Hohe
Performanceansprüche habe ich nicht. Hauptanwendungen werden Browser,
Officeanwendungen, evtl. mal, in Verbindung mit einer Sat-Karte,
TV-Mitschnitte und ab und zu ein nicht allzu anspruchsvolles Spiel sein.
Zu viel kosten soll er nicht und etwas Spaß am Schrauben habe ich auch.
Für diesen Coctail suche ich nun das Richtige.

Seit meinen ersten Recherchen gefàllt mir das Konzept eines Micro-PC.
Ich dachte an ein Gehàuse wie den "Super Power Cube Mars" oder den
"Aplus Blockbuster", alles ohne irgendwelche Sichtfenster. Gibt es bei
Gehàusen dieser Art was zu beachten? Netzteil, denke ich, kann ich aus
meinem alten PC verwenden (ATX-Netzteil mit 350W). DVD und HD (IDE)
sollen auch übernommen werden. Beim Herzstück bin ich allerdings
unschlüssig. Reicht ein Bundleangebot ala ebay mit Biostar NF61S MICRO
und AMD Sempron 3000+ oder ist es besser ein Board von z.B. Asus (M2N-MX
AM2 NVNF 6100 MATX) mit entsprechender AMD-CPU (3000+ oder vielleicht
3500+) zu nehmen? Welcher Kühler wàre denn hier ausreichend? Wie sind
denn die verbauten Grafikbausteine? Kann man die verwenden oder sollte
ich mir eher eine zusàtzliche Grafikkarte einbauen? Mein jetziger PC hat
eine alte ATI Xpert 2000 (AGP) drin. Bei den letzten RAM-Bausteinen, die
ich mir gekauft hatte war es noch so, daß Infineon recht gut war. Jetzt
wird eher Corsair und Kingston empfohlen. Ist Infineon da in den letzten
Jahren zurückgefallen? Brauche ich beim Micro-ATX-Gehàuse einen
zusàtzlichen Gehàuselüfter und wenn ja, welchen nicht zu lauten könnt
Ihr mir hier empfehlen?

Habe ich bei meiner Zusammenstellung noch etwas vergessen, abgesehen
vielleicht von entsprechenden Adaptern für den Stromanschluß ans Board?

Ach ja, laufen soll darauf ein vorhandenes WinXP.

Grüße und schon mal Danke.
Jens
 

Lesen sie die antworten

#1 Jens Albert
19/11/2007 - 12:47 | Warnen spam
Hallo,

es wird langsam konkreter. Das Gehàuse wird wohl das Aplus Blockbuster
oder der Super Power Cube Mars. Baulich sind beide àhnlich, qualitativ
kann ich sie nicht einschàtzen. Es bleibt zumindest bei dem MikroATX-Format.

Ich habe nachgeschaut, mein altes Netzteil ist ein Enermax Switching
Power Supply (ATX EType) mit 330 W. Das sollte, so sich bei den
Anschlüssen auf dem Mainboards nichts geàndert hat, tun und auch
ausreichend sein.

CPU wird eine AMD Athlon 64 X2 3800+ AM2 EE Boxed.

Beim passenden Board würde ich noch mal auf Eure Meinung zurückgreifen
wollen. In der nàheren Auswahl steht das Asus M2N-MX AM2 NVNF6100 MATX,
das Asrock ALiveNF7G-HDready mATX/ SoAM2 und das MSI K9AGM2-FIH AM2
RS690G MA. Gibt es bei einer der Drei besonderes zu beachten, daß eine
Wahl beeinflussen könnte? Gibt es einen vom mir nicht bedachten
Kandidaten in dieser Preisklasse? Ich dachte daran die onBoard Grafik zu
nutzen. Bei mir làuft die Graka derzeit mit einer Auflösung von
1600x1200. Bringen das auch die onBoard Chips? Kann man die verbauten
Chips qualitativ vergleichen? Des Weiteren möchte ich mein
IDE-DVD-Laufwerk und meine IDE/ATA-HD weiternutzen. Kann ich die beiden
an den gleichen IDE-Strang hàngen? Die meisten aktuellen Boards haben
nur einen IDE-Anschluß. RAM werde ich mir wohl 2x1024MB gönnen.

Das Gehàuse bietet Platz für einen 120 mm Lüfter und einen 80 mm Lüfter.
Reicht es, wenn ich nur einen 120 mm Lüfter einbaue und welchen könnt
Ihr empfehlen (leise sollte er sein bei ausreichender Leistung).

Danke schon mal für Eure Hilfe und Grüße

Ähnliche fragen