Hitachi High-Tech und RIKEN lancieren MirrorCLEM System für korrelative Licht- und Elektronenmikroskopie

22/07/2016 - 00:06 von Business Wire

Hitachi High-Tech und RIKEN lancieren MirrorCLEM System für korrelative Licht- und ElektronenmikroskopieNeues System vereinfacht korrelative Bildgebung eines Standorts mit sowohl Licht- als auch Rasterelektronenmikroskopen.

Hitachi High-Tech und RIKEN lancieren MirrorCLEM System für korrelative Licht- und Elektronenmikroskopie

Hitachi High-Technologies Corporation (TOKYO:8036) (Hitachi High-Tech) und RIKEN, eines der nationalen Institute für wissenschaftliche Forschung Japans, haben heute bekannt gegeben, dass beide gemeinsam „MirrorCLEM“ entwickelt haben, ein System zur Vereinfachung der korrelativen Licht- und Elektronenmikroskopie (correlative light and electron microscopy, CLEM), das die Beobachtung von einem Objekt unter Verwendung von sowohl Licht- als auch Rasterelektronenmikroskopen (light and scanning electron microscopes, SEM) erlaubt.

Dieser Smart News Release enthält Multimedia. Vollständige Veröffentlichung hier ansehen: http://www.businesswire.com/news/home/20160721006512/de/

Overview of the MirrorCLEM System (Graphic: Business Wire)

Overview of the MirrorCLEM System (Graphic: Business Wire)

MirrorCLEM wird von Hitachi High-Tech ab dem 25. Juli 2016 zum Verkauf angeboten.

Verschiedene Arten von Mikroskopen werden in einer großen Vielzahl von Gebieten verwendet, wie etwa Nanotechnologie, Material-, Medizinwissenschaften und Life Sciences. Insbesondere auf den medizinischen und Life-Science-Gebieten werden SEM verwendet, um die Ultrastruktur von Zellen und Gewebe aufzuklären, während eine Art von Lichtmikroskopen mit der Bezeichnung Fluoreszenzmikroskope zunehmend zur Beobachtung der Lokalisierung und des Verhaltens von Proteinen auf der molekularen Ebene verwendet werden. In den letzten Jahren sind CLEM-Techniken, die Elektronenmikroskopie mit Fluoreszenzmikroskopie zusammenführen, entwickelt worden. Jedoch ist die Beobachtung desselben Feldes in einer Probe mit Mikroskopen bei verschiedenen Vergrößerungen und Beobachtungseigenschaften immer noch eine schwierige Aufgabe geblieben.

Zur Lösung dieses Problems arbeitete Hitachi High-Tech im Jahr 2015 mit einer Gruppe unter Leitung von Dr. Kiminori Toyooka zusammen, einem hochrangigen Wissenschaftler beim RIKEN Center for Sustainable Resource Science, um ein System zur Beobachtung der Ultrastruktur von Organellen* zu erforschen und zu entwickeln1, die grüne fluoreszierende Proteine (green fluorescent proteins, GFP) *enthält2. RIKEN entwickelte den mikroskopischen Beobachtungsarbeitsfluss und die Vorbereitungsmethode der Einbettung in Harz, um sowohl die GFP-Fluoreszenz als auch die Ultrastruktur zu erhalten. In der Zwischenzeit entwickelte Hitachi High-Tech eine zugehörige Vorrichtung zur Beobachtung von auf Deckgläsern angebrachten Plastikabschnitten unter einem Feldemissionsrasterelektronenmikroskop (Field-Emission SEM, FE-SEM) sowie die Software zur schnellen und genauen Beobachtung desselben Ortes von Fluoreszenzmikroskopie in einem FE-SEM.

Das MirrorCLEM-System, das Hitachi High-Tech und RIKEN in der Folge entwickelt haben, unterstützt die schnelle und genaue CLEM-Analyse unter Verwendung von einem FE-SEM. Mit diesem System können die Plastikabschnitte unter einem Lichtmikroskop von geringen Vergrößerungen bis hin zu Vergrößerungen beobachtet werden, die hoch genug sind, um die interessierende Struktur eindeutig zu beobachten. Ferner kann die FE-SEM-Phase der Zielposition im Bild der geringen Vergrößerung (low-magnification, LM) zugeordnet werden, das unter dem Lichtmikroskop beobachtet wird. Danach kann das Sichtfeld (field of view, FOV) in einem FE-SEM zu jeder interessierenden Region im LM-Bild bewegt werden und dasselbe FOV kann in dem FE-SEM unter dem MirrorCLEM-System beobachtet werden. Ferner ist das System in der Lage, eine Überlagerung der Lichtmikroskop- und der FE-SEM-Bilder in Echtzeit abzubilden. Das mit dem MirrorCLEM-System ausgestattete Hitachi SU8220 FE-SEM wurde bereits verwendet, um die Keimblatt- und Wurzel-Ultrastruktur von GFP enthaltenden Peroxisomen in transgener Ackerschotenkresse aufzuklären.

Hitachi High-Tech wird MirrorCLEM als eine CLEM-Systemoption für die SU8200-Serie von FE-SEMs auf den Markt bringen, mit erwarteten Verkäufen von 50 Einheiten pro Jahr. Dies wird zukünftig die FE-SEM-Fähigkeiten maximieren und verbessern und kann mit zahlreichen Mikroskopen verbunden werden, um zur Verbesserung der CLEM-Analyse in einer Vielzahl von Gebieten beizutragen, einschließlich der Medizinwissenschaften und der Life Sciences.

Anmerkung:

1. Organelle: Ein Begriff für eine spezialisierte Struktur innerhalb der Zelle mit einer spezialisierten Funktion

2. Grünes fluoreszierendes Protein: Ein fluoreszierendes Protein, das ein grünes Licht emittiert, wenn es mit einem anregenden Licht mit geeigneten Wellenlängen bestrahlt wird.

Über Hitachi High-Technologies Corporation

Hitachi High-Technologies Corporation, mit Sitz in Tokio, Japan, ist in einem breiten Spektrum von Gebieten tätig, einschließlich wissenschaftlicher und medizinischer Systeme, Elektrogerätesysteme, industrieller Systeme und anspruchsvoller Industrieprodukte. Der Konzernumsatz betrug im Geschäftsjahr 2015 etwa 629 Milliarden Japanischer Yen [5,8 Milliarden US-Dollar].

Weitere Informationen finden Sie unter http://www.hitachi-hightech.com/global/.

Über RIKEN

RIKEN ist das größte Forschungsinstitut Japans für Grundlagen- und angewandte Forschung. Jedes Jahr werden über 2500 wissenschaftliche Artikel von RIKEN in führenden wissenschaftlichen und Technologiejournalen veröffentlicht, die ein breites Spektrum von Disziplinen abdecken, einschließlich Physik, Chemie, Biologie, Ingenieurwesen und Medizinwissenschaft. RIKENs Forschungsumgebung und starke Betonung von interdisziplinärer Zusammenarbeit und Globalisierung sind für einen weltweiten Ruf für wissenschaftliche Exzellenz ursächlich.

Weitere Informationen finden Sie auf folgender Website: www.riken.jp/en/

Facebook: www.facebook.com/RIKEN.english

Twitter: @riken_en

Die Ausgangssprache, in der der Originaltext veröffentlicht wird, ist die offizielle und autorisierte Version. Übersetzungen werden zur besseren Verständigung mitgeliefert. Nur die Sprachversion, die im Original veröffentlicht wurde, ist rechtsgültig. Gleichen Sie deshalb Übersetzungen mit der originalen Sprachversion der Veröffentlichung ab.

Contacts :

Hitachi High-Technologies Corporation,
Marketing Dept., Science Systems Sales & Marketing Division,
Science & Medical Systems Business Group
Shigeaki Tachibana, Kenichi Sato
customercenter2.ev@hitachi-hightech.com
oder
RIKEN Center for Sustainable Resource Science,
Mass Spectrometry and Microscopy Unit, Technology Platform Division,
Kiminori Toyooka
toyooka@riken.jp
oder
für Medienanfragen
Hitachi High-Technologies Corporation,
CSR & Corporate Communications Deptartment,CSR Division,
Shota Sano, Aiko Matsumoto
shota.sano.wv@hitachi-hightech.com
oder
RIKEN Global Communications
Jens Wilkinson, +81-(0)48-462-1225
pr@riken.jp
http://www.riken.jp/en/


Source(s) : Hitachi High-Technologies Corporation

Schreiben Sie einen Kommentar