HKTDC: Premiere für Asia IP Exchange Plattform – Hongkong auf der CeBIT

06/03/2014 - 10:00 von Business Wire
HKTDC: Premiere für Asia IP Exchange Plattform – Hongkong auf der CeBIT

Vom 10. bis 14. März werden insgesamt 66 Aussteller aus Hongkong auf der weltweit größten Messe für Informationstechnik in Hannover erwartet. 23 von ihnen präsentieren ihre Produkte auf den Gemeinschaftsständen des Hong Kong Trade Development Council (HKTDC) in Halle 13 (C15) und Halle 17 (F26). Das Produktsortiment in den Bereichen „Communication & Networks“ und „Global Sourcing Area for Devices & Accessories“ reicht von Datenschutzsoftware über 3D-Drucker und Spielkonsolen bis hin zu Speicherkarten und Festplatten.

Erstmals auf einer deutschen Messe vorgestellt wird die Online-Plattform und Datenbank Asia IP Exchange (AsiaIPEX), die vom HKTDC entwickelt und verwaltet wird. Intellectual Property (IP), dazu gehören etwa Technologien, Copyrights, Markenlizensierungen und Franchising, zählt zu den Vermögenswerten eines Unternehmens mit denen ebenso sorgfältig umgegangen werden sollte wie mit Investitions- und Eigenkapital. AsiaIPEX ist kostenlos nutzbar und hat das Ziel, die Akteure und den Handel im globalen IP-Geschäft zu vernetzen und zu unterstützen.

AsiaIPEX verfügt bislang über Allianzen mit strategischen Partnern aus Amerika, Europa und Asien, darunter das chinesische Festland. Dazu kommen lokale Partner wie F & E-Zentren und Universitäten. Derzeit sind mehr als 20.000 handelbare IP-Leistungen bei AsiaIPEX registriert.

Bei einer rückläufigen Nachfrage nach traditionellen IT-Produkten wie Desktop Computer und Notebooks setzt die IT-Industrie Hongkongs verstärkt auf technologische Erweiterungen. Die anhaltende Beliebtheit von Smartphones und Tablets sowie dem entsprechenden Zubehör prägen die Entwicklung. Dies gilt auch für den Trend zur intelligenten Vernetzung in Gebäuden. Das „Wearable Computing“ ist ebenfalls auf dem Vormarsch: seien es Smartbands, Smartwatches, Cyber-Brillen oder Kleidungsstücke, in die elektronische Hilfsmittel zur Kommunikation und Musikwiedergabe eingearbeitet sind.

Damit verzeichnete Hongkongs Elektronikbranche 2013 ein erneutes Plus. Der Export von Elektronikartikeln stieg um rund sieben Prozent auf 270 Milliarden USD. Hauptabsatzmärkte waren China, die USA, Japan, Taiwan und Korea. Nach Deutschland gingen Elektronikartikel im Wert von 4,3 Milliarden USD (+1,3 Prozent). Die Importe nach Hongkong beliefen sich auf 281 Milliarden USD, ein Plus von 5,9 Prozent.

Die Exporte von Informationstechnologie gingen im gleichen Zeitraum um 3,5 Prozent auf knapp 53 Milliarden USD zurück. Hauptabnehmerländer waren hier China, die USA, Japan, Thailand und Deutschland (900 Million USD, +16,3 Prozent). Die Importe unterschritten das Vorjahr um 2,2 Prozent (51,4 Milliarden USD).

Contacts :

Kontakt
HKTDC
Christiane Koesling
Tel: 069 - 9 57 72 - 161
E-Mail:
christiane.koesling@hktdc.org


Source(s) : Hong Kong Trade Development Council

Schreiben Sie einen Kommentar