Hochspannungsdioden

31/03/2009 - 15:13 von Kai-Martin Knaak | Report spam
Hallo,

mir wurde hier ein Klotz von Hochspannungstreiber für eine Vakuumanzeige
von Varian zur Reparatur reingereicht. Diagnose war: Die Sicherung am
Netzkabel brennt reproduzierbar durch, obwohl an der Hochspannung nichts
angeschlossen ist. Das waren immerhin 6.3A tràge Schmelzsicherungen.

Das Innere des Treibers wird durch einen Fettten Trafo bestimmt, der
offensichtlich dazu dient, die Netzspannung auf 2.5 kV hoch zu wandeln.
Anschließend wird die Spannung mit vier Dioden gleichgerichtet und dank
0.25 µF Kondensator geglàttet. Am Ausgang liegen dann etwa 7 kV an.

Irgendwelche Schmauchspuren, oder Lichterscheinungen waren nicht zu
sehen. Mit dem Multimeter an eingebauten Bauteilen bin ich auch nicht
weiter gekommen. Ein Versuch, den Trafo auf der HV-Seite vom Rest zu
trennen war erfolgreich -- Ohne die Gleichrichtung und sonstige HV-
Beschaltung wurde die Spannung gehalten. Der Trafo dürfte also ok sein.

Als nàchsten Schritt habe ich die Gleichrichtung ohne die "restliche HV-
Beschaltung" mit dem Trafo verbunden. Das war wohl ein Fehler: Nach dem
Einschalten, gab es magischen Rausch und nach kurzer Zeit sprengte sich
eine der Gleichrichtungsdioden frei. Meine Theorie dazu ist, dass sich
ohne Verbraucher im Leerlauf eine Überspannung ergab, die die Diode
überfordert hat. Im nachhinein ist man immer schlauer...

Um überhaupt eine Chance zu haben, das Geràt zu retten, brauche ich also
HV-Dioden im Kilovolt-Bereich. Ein erster Scan bei den üblichen
verdàchtigen Distributoren war nicht sehr erfolgreich. Entweder gibt es
die Bauteile gar nicht, oder sie wird "nur auftragsbezogen beschafft".

Habt ihr einen Tipp?

<(kaimartin)>
Kai-Martin Knaak tel: +49-511-762-2895
Universitàt Hannover, Inst. für Quantenoptik fax: +49-511-762-2211
Welfengarten 1, 30167 Hannover http://www.iqo.uni-hannover.de
GPG key: http://pgp.mit.edu:11371/pks/lookup?search=Knaak+kmk&op=get
 

Lesen sie die antworten

#1 MaWin
31/03/2009 - 15:28 | Warnen spam
"Kai-Martin Knaak" schrieb im Newsbeitrag
news:gqt4tk$hsj$

HV-Dioden im Kilovolt-Bereich. Ein erster Scan bei den üblichen
verdàchtigen Distributoren war nicht sehr erfolgreich. Entweder gibt es
die Bauteile gar nicht, oder sie wird "nur auftragsbezogen beschafft".

Habt ihr einen Tipp?



Die gibt's ueber eBay fuer die Tesla-Typen, z.B. ESJA08-08,
derzeit 310123375206 110344917288
wahlweise aus Mikrowellenoefen ausbaubar.

Manfred Winterhoff, reply-to invalid, use mawin at gmx dot net
homepage: http://www.geocities.com/mwinterhoff/
de.sci.electronics FAQ: http://dse-faq.elektronik-kompendium.de/
Read 'Art of Electronics' Horowitz/Hill before you ask.
Lese 'Hohe Schule der Elektronik 1+2' bevor du fragst.

Ähnliche fragen