Höhe über dem Horizont bei Sonne und Mond

21/06/2009 - 21:48 von Franz Bachler | Report spam
Hallo Leute,

bin C-Hobby-Programmierer und kein "richtiger" Astronom; interessiere mich
aber doch dafür, wo die Planeten zu finden. Habe ein Programm geschrieben,
was ausgehend von der VSOP87D (außer dem Mond, da handelt es sich um
geozentrische Polarkoordinaten) über Koordinatentransformation die
Rektaszension und Deklination ermittelt und diese dann in Azimuth und Höhe
über dem Horizont für eine umgerechnet.

(Sogar die Nutation bei der Schiefe der Ekliptik und der Ortssternzeit sowie
die Lichtlaufzeit vom Planeten zur Erde wurde berücksichtigt.) -> trotzdem
braucht ein moderner PC pro Planet nicht einmal eine Millisekunde bei voller
VSOP87D-Genauigkeit.

1) Gibt man beim Ergebnis richtigerweise die Oberkante oder die Unterkante
an?

Ist natürlich nur für die Sonne und den Mond am meisten relevant
Die Werte passen mit heavens-above.com zusammen, aber es dürfte sich beim
Mond um die Oberkante und bei der Sonne um die Unterkante handeln, weil eine
Nachstellung der Sofi 99 (Ort Graz) daneben geht. Daher vom Mond den
Durchmesser abziehen und auf die Unterkante reduzieren und Sonne und Mond
sind auf gleicher Höhe. Funktioniert auch bei der Sofi2009 in Shanghai.

Ist aber eine solche Angabe astronomisch korrekt?

2) Verwende nur eine einfache Parallaxenkorrektur. Gibt es da eine bessere
Formel einschließlich der Seehöhe?

Grüsse
Franz
Franz Bachler, A-3250 Wieselburg
E-Mail: fraba (at) gmx.at
Homepage: http://members.aon.at/fraba
oder http://home.pages.at/fraba
 

Lesen sie die antworten

#1 Frank Feger
27/06/2009 - 01:00 | Warnen spam
Franz Bachler schrieb:

1) Gibt man beim Ergebnis richtigerweise die Oberkante oder die Unterkante
an?



Nimm die Mittelpunkte der Objektscheiben. Bei Auf- oder Untergàngen
von Mond oder Sonne taucht das Problem natürlich wieder auf. Mit
großer Wahrscheinlichkeit hat hier jemand ein Buch zur Astronomie
mit dem Computer, und mit etwas Glück steht dann drin, womit der
Autor hier gearbeitet hat.

Man kann auch kurzerhand eine Wahlmöglichkeit ins Programm schreiben.

2) Verwende nur eine einfache Parallaxenkorrektur. Gibt es da eine bessere
Formel einschließlich der Seehöhe?



Die atmosphàrische Refraktion könnte mit King's Rate berücksichtigt
werden.


HTH,

F^2


http://astro1.physik.uni-siegen.de/...index.html

Ähnliche fragen