Holzmaste mit dickem Draht an Weiden und Koppeln

06/04/2016 - 13:51 von Peter Beierlein | Report spam
Sehr geehrte Gruppenmitmacher!


Die Tage ist mir bei meiner Arbeit als assistierender Wanderwegewart auf
landwirtschaftlich genutzten Flàchen aufgefallen, dass der hiesige Bauer
in regelmàßigen Abstànden von etwa 20m jeweils einen Holzpfahl vom etwa
4m Höhe rundherum seiner Weide eingeschlagen hat (bzw. verschraubte er
sie mit dicken Holzbohlen, die er vorher im Boden befestigte). Die
Pfàhle selber sind recht schlank, unteres Ende weißt etwa 8cm
Durchmesser auf, nach oben verjüngt sich der Pfahl auf etwa 3cm. Über
diese Konstruktion verspannte man einen relativ starken Draht (um die
4mm^2), augenscheinlich ohne Isolation, von einem Pfahl zum nàchsten.
Hier und dort verlief ein solcher Draht herab vom Mast in die Erde.

Meine Frage: Ich vermute, dass es sich um einen Blitzableiter handelt,
was dem Nutzvieh auf der Weide bei Gewitter einen gewissen Schutz bietet.

Weiß es denn einer der Gruppenteilnehmer genau? Wozu dienen diese Aufbauten?

Einen Dank schon hier!


Einigermaßen ratlos...

Pete
 

Lesen sie die antworten

#1 Matthias Weingart
06/04/2016 - 14:57 | Warnen spam
Peter Beierlein :

Sehr geehrte Gruppenmitmacher!


Die Tage ist mir bei meiner Arbeit als assistierender Wanderwegewart auf
landwirtschaftlich genutzten Flà¤chen aufgefallen, dass der hiesige
Bauer in regelmà¤àŸigen Abstà¤nden von etwa 20m jeweils einen Holzpfahl
vom etwa 4m Höhe rundherum seiner Weide eingeschlagen hat (bzw.
verschraubte er sie mit dicken Holzbohlen, die er vorher im Boden
befestigte).



Weidezaun für Mammuts. :-)

M.

Ähnliche fragen