Home auf Stick schreiben: besser mit dd oder mit cp?

19/02/2012 - 15:33 von Uwe Premer | Report spam
Hallo experts,

Nach Einrichtung aller für mich relevanten Software möchte ich nun meine
openSUSE-Home-Partition auf einen 32-GB-USB-Stick schreiben.

Nimmt man dafür besser dd oder doch lieber cp?

Ich würds im übrigen "von aussen" via Ubuntu 10.04 (auf der anderen
Partition) machen, um Sicherzustellen, dass das Suse-Home auch
ausgehàngt ist.

Uwe
.:::::|::| ::|.:::::|::::::| ::| ::~~:\ ::|
,::\ :::\ :~~/ :::\ `:::::>::|_::|`:::::>:::> :| ,:/ :|
`::/ :::/ :::, :|:| ,::::/ `:::::|,::::/ ::::::| :::| /::::|::| :::|
:|
 

Lesen sie die antworten

#1 Peter Blancke
19/02/2012 - 17:47 | Warnen spam
Am 2012-02-19, Uwe Premer schrieb:

Nach Einrichtung aller für mich relevanten Software möchte ich nun
meine openSUSE-Home-Partition auf einen 32-GB-USB-Stick schreiben.

Nimmt man dafür besser dd oder doch lieber cp?



Wirf doch mal einen Blick auf rsync. Das scheint mir der bequemste
aller Wege bei gleichzeitigem Optimum an Wunscherfuellung zu sein.

Ich würds im übrigen "von aussen" via Ubuntu 10.04 (auf der
anderen Partition) machen, um Sicherzustellen, dass das Suse-Home
auch ausgehàngt ist.



Das kannst Du auch "von innen" sicherstellen. /home ist doch
hoffentlich eine eigene Partition?

Grusz,

Peter Blancke

Hoc est enim verbum meum!

Ähnliche fragen