Home-Drucker gesucht

01/11/2008 - 10:25 von virk | Report spam
Hallo!

Nachdem ja gerade ein Parallelthread làuft, schliesse ich mich mal mit
unserem Problemchen an. Wir haben hier bei uns einen Canon Pixma IP4200,
bei dem uns

1) die Tintenpatronen zu teuer werden, und wir zweitens
2) es leid sind, immer mit den Laptops zum Drucker zu laufen, da wir
diesen nur über USB ansteuern können.

Hier gibt es drei Laptops (MB, MB, ibook). Wir suchen einen neuen
Drucker. Dieser sollte sich dadurch auszeichnen:

- Vernünftige Mac-Unterstützung
- Netzwerkfàhig (im besten Falle hat es direkt WLan an Bord. Ansonsten
sollte er sich an unseren Router Linksys WRT54 GL mit dd-wrt v23SP2
anschliessen lassen)
- Zuverlàssig
- "Akzeptable" Verbrauchskosten. Ich gebe lieber etwas mehr für den
gescheiten Drucker aus, als dass ich mich spàter wegen jedem
Patronensatz für 50€ àrgere.
- Farbig drucken ist schön, ist aber kein Muss.
- Leise im Betrieb, lautlos und wenig stromziehend im Stand-by.
- Komfortable Scan-Möglichkeit über Netzwerk/Wlan wàre schön. Scannen
ist aber kein Muß.
- Tinte oder Laser ist mir erst mal egal.
- Kopierfunktion wàre angenehm
- Kleinere Geràte würde ich vorziehen.

Bei nochmaligen Durchlesen festgestellt, dass unsere Wünsche wohl
Richtung All-in-one-Geràt gehen...
Gibt es vielleicht Tintendrucker, die sich mit Alternativtinte befüllen
lassen und dennoch o.a. Ansprüche mehr oder weniger erfüllen?

Wer hat da den einen oder anderen Tip. Ich versuche mir dann, den Rest
zu ergooglen:-)
Gruss Heiner
 

Lesen sie die antworten

#1 Jens BŸürger
01/11/2008 - 12:03 | Warnen spam
Heiner Veelken schrieb:
[…]

2) es leid sind, immer mit den Laptops zum Drucker zu laufen, da wir
diesen nur über USB ansteuern können.



Dagegen gibt es Geràte wie das Linksys WPS54G.

Hier gibt es drei Laptops (MB, MB, ibook). Wir suchen einen neuen
Drucker. Dieser sollte sich dadurch auszeichnen:

- Vernünftige Mac-Unterstützung
- Netzwerkfàhig (im besten Falle hat es direkt WLan an Bord. Ansonsten
sollte er sich an unseren Router Linksys WRT54 GL mit dd-wrt v23SP2
anschliessen lassen)
- Zuverlàssig
- "Akzeptable" Verbrauchskosten. Ich gebe lieber etwas mehr für den
gescheiten Drucker aus, als dass ich mich spàter wegen jedem
Patronensatz für 50€ àrgere.
- Farbig drucken ist schön, ist aber kein Muss.
- Leise im Betrieb, lautlos und wenig stromziehend im Stand-by.
- Komfortable Scan-Möglichkeit über Netzwerk/Wlan wàre schön. Scannen
ist aber kein Muß.
- Tinte oder Laser ist mir erst mal egal.
- Kopierfunktion wàre angenehm
- Kleinere Geràte würde ich vorziehen.

Bei nochmaligen Durchlesen festgestellt, dass unsere Wünsche wohl
Richtung All-in-one-Geràt gehen...



... und vor Allem wegen der vielen "ist mir nicht wichtig" sich
eigentlich keine eindeutige Empfehlung geben.

Gibt es vielleicht Tintendrucker, die sich mit Alternativtinte befüllen
lassen und dennoch o.a. Ansprüche mehr oder weniger erfüllen?



Mit der Alternativtinte ists so eine Sache... rückblickend betrachtet
gingen bei meinen Versuchen, mit nicht-original-Tinte zu arbeiten mehr
Drucker kaputt als dass damit wirklich Geld gespart worden wàre.

Da gabs noch am wenigsten Probleme mit HP-Druckern, bei denen Druckkopf
und Tinte ein Teil ist. Im Moment produzieren die aber wohl wieder mal
Geràte, bei denen das nicht mehr so ist.

Wenn eh ein neuer Drucker gekauft werden soll, solltest du keinen
nehmen, der nicht schon einen Netzwerkanschluss an board hat - das ist
heute keine Zauberei mehr und gehört zum guten Ton.
Bei einem Multifunktionsgeràt ist natürlich besonders wichtig, dass der
Mac-Support vernünftig ist; da würde ich mich am wenigsten auf die
Aussagen des Herstellers verlassen sondern viel eher (z. B. hier)
Anwender nach ihren Erfahrungen fragen.

Nicht immer die kompaktesten Geràte baut HP, dafür ist da sicherlich am
meisten mit Alternativtinten zu holen, resp. kann da am wenigsten
passieren, weil du beim Kauf von Originaltinten ja auch wieder einen
neuen Druckkopf bekommst. Allerdings habe ich da auch schon gehört, dass
der Drucker Kartuschen nicht annehmen wollte (das ist mir im Übrigen
schon bei Originalkartuschen passiert...).

Ich kenne aus nàchster Nàhe einen Photosmart 2610. In Kürze: nicht sehr
zuverlàssig (will alle 2-3 Wochen mal aus- und wieder eingeschaltet
werden), selbst die Windows-Treiber sind absoluter Graus, das Geràt ist
unnötig klobig, lahm wie sonstwas, mit dem Support bei HP hatte ich auch
schon viel "Spaß", dafür ist das Druckbild recht gut. Wie der
Mac-Support ist, weiß ich nicht, aber ich wage nicht, da was auf meinem
Rechner zu installieren, wenn die Windows-Software schon so schlimm ist.

Wenn Farbe nicht so wichtig ist, würde ich ganz klar zu einem
Laserdrucker raten; da ist dann allerdings die Frage des Stromverbrauchs.
Mittlerweile werden die Farblaserdrucker auch immer günstiger - da ist
neben der Stromverbrauchsfrage aber auch noch die Größe ein Problem, vor
Allem, wenn es dann noch ein Multifunktionsgeràt sein soll.

So mal als grundsàtzlicher Tipp: hier werkelt ein Brother MFC-465CN.
Ich weiß nicht, wie es bei den Unternehmen ist, mit denen du verkehrst,
aber hier hat sich leider gezeigt, dass bei einer Vielzahl von Firmen
das Fax immer noch sehr gerne benutzt wird, weil man das mit den E-Mails
noch nicht so verstanden hat.
Besagtes Geràt ist also ein Multifunktionsgeràt mit Fax, günstig,
kompakt, kommt mit 3 Jahren Garantie und der Mac-Support ist in Ordnung.
Bis auf das Faxe-auf-dem-PC-empfangen-Feature funktioniert unter Mac OS
alles, was unter Windows auch funktioniert.
Mit der Druckqualitàt bin ich zufrieden - es ist kein
beinahe-wie-Foto-Bild wie HP oder Canon oder Epson es vielleicht können,
aber wann braucht man das schon? Wenn ich etwas in wirklich *guter*
Qualitàt brauche (z. B. Fotos oder irgendwelche Vollfarb-Drucke), hilft
mir ein Tintenstrahler sowieso nichts: ein Tropfen Wasser und der Druck
ist hin.
Zu den 3 Jahren Garantie: leider braucht man die auch gerne mal, wenn
sich die Druckkopfe verabschieden. Allerdings hat sich der Support
bisher als recht kulant herausgestellt.

Vielleicht wàre aber auch ein Gebrauchtgeràt eine Möglichkeit? Z. B. die
Lexmark-Drucker aus der Optra T-Serie bekommt man
hinterhergeschmissen; für die gibt es auch Fax-/Scan-Aufsatz.
Bei so einem Geràt würde sich dann eben wieder die Platz- und
Stromverbrauchsfrage stellen.
Bei Laser würde meine Empfehlung klar in Richtung Lexmark gehen; da
würde ich aber eher ein höherwertigeres Geràt (und dann ggf. vielleicht
auch gebraucht) nehmen; die Consumer-Geràte von Lexmark sind nicht immer
unbedingt der Riesen-Renner, da gibt gerne mal die Mechanik auf.

HTH, Jens

Ähnliche fragen