$HOME für Desktop und Netbook

02/02/2010 - 21:13 von Roland Sommer | Report spam
Hallo,

ich nutze primàr Ubuntu 9.10 auf einem Desktop Rechner sowie
gelegentlich auf einem Netbook und soweit ich verstanden habe, liegen
alle Benutzerdaten und -einstellungen in $HOME.

Kann ich das komplette $HOME auf das Netbook kopieren, dort
weiterbenutzen und irgendwann wieder zurückkopieren (bei vollen
Funktionalitàt versteht sich sowie übereinstimmende Pakete)? Oder wird
dabei zuviel kopiert z.B. Einstellungen, die nicht passend sein können?
(Soweit ich gesehen habe, legt auch der NetworkManager seine
Konfigurationsdaten dort ab, somit wàren z.B. die WLAN Einstellung weg,
wenn ich $HOME vom Desktop auf das Netbook kopieren würde).

TIA
Roland
 

Lesen sie die antworten

#1 Christoph Bier
02/02/2010 - 22:18 | Warnen spam
Hallo,

Roland Sommer schrieb am 02.02.2010 21:13:

Hallo,

ich nutze primàr Ubuntu 9.10 auf einem Desktop Rechner sowie
gelegentlich auf einem Netbook und soweit ich verstanden habe, liegen
alle Benutzerdaten und -einstellungen in $HOME.



Fast alle.

Kann ich das komplette $HOME auf das Netbook kopieren, dort
weiterbenutzen und irgendwann wieder zurückkopieren



Eine regelmàßige Synchronisation ist sicherlich sinnvoller und kann
auch Backup-Zwecken dienen.

(bei vollen
Funktionalitàt versteht sich sowie übereinstimmende Pakete)?



Was meinst Du hier mit »übereinstimmende Pakete«?

Oder wird
dabei zuviel kopiert z.B. Einstellungen, die nicht passend sein können?
(Soweit ich gesehen habe, legt auch der NetworkManager seine
Konfigurationsdaten dort ab, somit wàren z.B. die WLAN Einstellung weg,
wenn ich $HOME vom Desktop auf das Netbook kopieren würde).



Seit Jahren habe ich auf meinem Desktop und meinem Laptop das
gleiche Home-Verzeichnis bis auf etliche Konfigurationsdateien --
etwa 250 ;-). Diese Liste ist über die Jahre gewachsen und spiegelt
natürlich meine Bedürfnisse wider.[1] Eine kleine Auswahl, die IMHO
grundsàtzlich sinnvoll ist (ohne Anspruch auf Vollstàndigkeit,
andere mögen sie ergànzen):

.bash_history
.config
.gconf
.gconfd
.gnome2
.recently-used
.ssh
.Trash
.update-notifier
.Xauthority
.xsession-errors
.Xmodmap
.Xresources

HTH

Grüße
Christoph

[1] Ich verwende Unison, mit dem ich sehr einfach sehen kann, welche
Dateien wo ersetzt beziehungsweise neu hin kopiert würden. So kann
ich dann einfach entscheiden, in welchem Fall das nicht sinnvoll wàre.
+++ Typografie-Regeln (1.7): http://zvisionwelt.de/?page_idV

Ähnliche fragen