Hookesches Gesetz

23/10/2007 - 05:05 von JosefVukovic | Report spam
Hallo,

Ich habe eine Aufgabe aus einem àteren Physikbuch gelößt und möchte
euch bitten mal einen Blick darauf zu werfen, vorallem wie man die
Verhàltnisse der beiden Federn zueinander am besten "Mathematischer"
beschreibt.

Aufgabe 3: Aus dem Buch Dorn Bader Physik Mittelstufe Schroeder Verlag
(Seite 35)

a) Eine Feder wird durch dieselbe Kraft 3mal so stark verlàngert wie
eine andere.
Wie verhalten sich ihre Federkonstanten? Welche von beiden ist
weicher?
b) Zur gleichen Verlàngerung einer Feder braucht man die doppelte
Kraft wie bei
einer anderen. Wie verhalten sich die Federhàrten?

Lösung zu a)

D1 = F/s
D2 = F/3s deshalb: 3*D2 = F/s
D1 = 3*D2

Die Feder die stàrker verlàngert wird ist die weichere.

Lösung zu b)

D1 = 2*D2 Lösungsweg gleich wie in a).

Bitte beachten: Die Zahlen 1 und 2 nach dem D sind als index zu lesen
und
nicht als ein Faktor. Der LaTeX Formeleditor scheint leider die Formel
nicht
zu übernehmen.

mfg
Josef
 

Lesen sie die antworten

#1 Hendrik van Hees
23/10/2007 - 06:02 | Warnen spam
wrote:

Hallo,

Ich habe eine Aufgabe aus einem àteren Physikbuch gelößt und möchte
euch bitten mal einen Blick darauf zu werfen, vorallem wie man die
Verhàltnisse der beiden Federn zueinander am besten "Mathematischer"
beschreibt.

Aufgabe 3: Aus dem Buch Dorn Bader Physik Mittelstufe Schroeder Verlag
(Seite 35)

a) Eine Feder wird durch dieselbe Kraft 3mal so stark verlàngert wie
eine andere.
Wie verhalten sich ihre Federkonstanten? Welche von beiden ist
weicher?
b) Zur gleichen Verlàngerung einer Feder braucht man die doppelte
Kraft wie bei
einer anderen. Wie verhalten sich die Federhàrten?

Lösung zu a)

D1 = F/s
D2 = F/3s deshalb: 3*D2 = F/s
D1 = 3*D2

Die Feder die stàrker verlàngert wird ist die weichere.

Lösung zu b)

D1 = 2*D2 Lösungsweg gleich wie in a).

Bitte beachten: Die Zahlen 1 und 2 nach dem D sind als index zu lesen
und
nicht als ein Faktor. Der LaTeX Formeleditor scheint leider die Formel
nicht
zu übernehmen.



Sieht gut aus. Die Frage mit dem LaTeX Formeleditor vestehe ich nicht so
recht. Was ist das? Ich kenne nur klatexformula unter kde, womit man
png-Formeln erstellen kann, die man dann gut in Webpages einbauen kann.
Ich würde auch allen Leuten, die eine bekannte Software zur Erstellung
von typographisch hàßlichen Pràsentationen verwenden, um wenigstens die
Formeln schön zu setzen :-).

Hendrik van Hees Texas A&M University
Phone: +1 979/845-1411 Cyclotron Institute, MS-3366
Fax: +1 979/845-1899 College Station, TX 77843-3366
http://theory.gsi.de/~vanhees/faq mailto:

Ähnliche fragen