HP 940C Patronenschlitten Pol beweglich machen? Ausbauen?

21/10/2013 - 18:31 von Franz47 | Report spam
Habe einen gebrauchten HP Deskjet 940C, bei dem bei der schwarzen
Patronenseite im Schlitten der 2. Pol von unten in der àußersten linken
senkrechten Reihe von federnden Polen nicht heraußen ist. Ich glaube,
daß er deswegen einen Patronenfehler anzeigt und nicht druckt. Auf der
vertrockneten Patrone war eine Spur, daß der Pol gegen die Patrone
drückte, ich habe einen anderen HP Deskjet 3820, der exakt die gleichen
Patronen verwendet, dort ist der Pol eindeutig heraußen und in
Verwendung und die Patrone funktioniert.

Entweder der Pol ist abgebrochen, glaube ich aber nicht. Oder er ist
nicht mehr federnd gàngig und kann deswegen keinen Kontakt herstellen.

Was ich bis jetzt gemacht habe - Toner 600 drauf in der Hoffnung, daß
was klemmendes sich löst, leider vergeblich,

Wie kommt man hinter die Kontakte? Ausbau des Schlittens? Wie ginge das?
Habe nach Repair Manuals gesucht, leider vergeblich.

Hat jemand einen Rat?

Franz47
 

Lesen sie die antworten

#1 Michael Limburg
22/10/2013 - 01:15 | Warnen spam
Am Mon, 21 Oct 2013 18:31:20 +0200 schrieb Franz47:

Entweder der Pol ist abgebrochen, glaube ich aber nicht. Oder er ist
nicht mehr federnd gàngig und kann deswegen keinen Kontakt herstellen.



Möglich.

Wie kommt man hinter die Kontakte? Ausbau des Schlittens? Wie ginge das?



Da hast Du Dir ja was vorgenommen!

Ich kenne nun den 940c nicht, aber die Modelle aus der Zeit sind sich
ja alle àhnlich, also mal mit Hilfe von Internet und aus dem Gedàchtnis
zur groben Orientierung.

Habe nach Repair Manuals gesucht, leider vergeblich.



Gehàuse öffnen wurde beschrieben in:
groups.google.com/forum/#!original/comp.periphs.printers/uPkoYkoDo1U/h7mrBOJ6Cx4J

Wenn das Oberteil ab ist, schaust Du Dir die Zerlegeanleitung für einen
930c an, und zwar Step 7, 1.Bild aus:
http://www.ifixit.com/Guide/HP+Desk...ce/10530/1
Dort siehst Du hinter einem glànzenden Blech die Welle, auf der der
Schlitten (carriage assembly) làuft. Im Prinzip muß der Schlitten
ganz nach links (von vorn gesehen) und die Welle nach entfernen des
Bleches so weit rausgezogen werden, daß man den Schlitten entfernen
kann.
Dazu sind Vorarbeiten nötig: Wenn rechts noch ein Seitenteil im Weg
ist, kann dieses vermutlich wie in "Step 6" entfernt werden.
Dann wie in "Step 7" den Schlitten in die Mitte bringen.
Nun den Encoderstreifen (knapp über dem Zahnriemen durch eine
Lichtschranke auf der Rückseite des Schlittens geführt) auf einer
Seite (vermutl. links) aushàngen und nach rechts wegziehen. Den
kann man dann auch gleich mal reinigen.

Den Streifenleiter auf der Hauptplatine ausstecken und _vorsichtig_
durch das Blech auf die Seite des Schlittens bringen. Möglicherweise
ist der noch an dem irgendwie an dem Blech befestigt, also Vorsicht.
Alternativ den Streifenleiter in der Hauptplatine belassen. Das obere
Blech (in Step 7, 3. Bild zu sehen) entfernen, den Schlitten leicht
nach vorn kippen (geht mit ausgehàngtem Zahnriemen leichter) und
den Streifenleiter am Schlitten enfernen.

Dann rechts an der Spannrolle den Zahnriemen aushàngen.
Die Welle lösen: Die dürfte wie in "Step 7" (untere Markierungen)
befestigt sein. Schlitten nach links, Welle ein Stück nach rechts
rausziehen und man hat den Schlitten inkl. Zahnriemen und
Streifenleiter in der Hand (wenn ich mich recht erinnere).

Zum Schlitten kann ich wenig sagen. Ich hab mal welche von früheren
und spàteren Modellen zerlegt Im Prinzip gab es immer (auf der
Rückseite?) Schrauben und zusàtzlich irgendwo Plastiknasen.

Eigentlich sollte man sich mittels viel Licht und guter Lupe bzw.
Digitalkamera davon überzeugen, daß der Stift wirklich abgebrochen
ist und sich auch nicht mit Pinzette rausziehen làßt, bevor man
sich diese Arbeit antut.
Übrigens dürften alle Schrauben Torx sein und wie schon erwàhnt,
das Geschriebene diene als Orientierung, da der 940c àhnlich, im
Detail aber möglicherweise anders sein könnte. Achja, bevor ich's
vergesse: Es hat sich bewàhrt, einzelne Arbeitsschritte mittels
Digitalknipse oder Handykamera zu verewigen. Dann weiß man beim
Zusammenbauen, wie's vorher ausgesehen hat und es bleiben auch
nicht so viele Schrauben übrig :-)

MfG Michael

Ähnliche fragen