HP color laser cm1015 unter Linux

04/09/2007 - 17:02 von Jo Tin | Report spam
Hallo

Wie oben erwàhnt möchte ich diesen Printer unter Linux (Suse 10.2/10.3)
benutzen. Er wird als "unterstützt" gelistet und mit dem àlteren hplip
1.6.* und 1.7.* Treiber funktioniert er auch weitgehend. Nur wenn ich eine
größere Bilddatei ausdrucken will bleibt er mit "Dokument wird gedruckt"
hàngen (größer heißt eine jpeg mit ca.3MB, im Druckspooler sind das
ca.26000KB).

Mit dem neueren hplip 2.6.* oder 2.7.* druckt er überhaupt nicht.

Nach einem erfolglosen Druckversuch stand einmal im
Display "Speichermangel". Dadurch ging ich davon aus dass die
Speicherausstattung evtl. unzureichend sein könnte, unter Windows druckte
er dieselbe Datei aber problemlos.

Hat jemand diesen Drucker im Einsatz oder kann mir da irgendwie helfen?

Der Scanner wird ja nicht unterstützt, weiß jemand ob man da evtl. mit einer
Änderung rechnen kann?

Gruß Jo
 

Lesen sie die antworten

#1 Jo Tin
04/09/2007 - 23:24 | Warnen spam
Hallo

Jo Tin wrote:

Hallo

Wie oben erwàhnt möchte ich diesen Printer unter Linux (Suse 10.2/10.3)
benutzen. Er wird als "unterstützt" gelistet und mit dem àlteren hplip
1.6.* und 1.7.* Treiber funktioniert er auch weitgehend. Nur wenn ich eine
größere Bilddatei ausdrucken will bleibt er mit "Dokument wird gedruckt"
hàngen (größer heißt eine jpeg mit ca.3MB, im Druckspooler sind das
ca.26000KB).

Mit dem neueren hplip 2.6.* oder 2.7.* druckt er überhaupt nicht.

Nach einem erfolglosen Druckversuch stand einmal im
Display "Speichermangel". Dadurch ging ich davon aus dass die
Speicherausstattung evtl. unzureichend sein könnte, unter Windows druckte
er dieselbe Datei aber problemlos.

Hat jemand diesen Drucker im Einsatz oder kann mir da irgendwie helfen?

Der Scanner wird ja nicht unterstützt, weiß jemand ob man da evtl. mit
einer Änderung rechnen kann?




Nachdem ich jetzt den Fehlerspeicher des Druckers ausgelesen habe, scheint
es tatsàchlich an zu wenig Speicher zu liegen. Einige Seiten wurden wegen
Speichermangel nicht gedruckt. Das Problem daran ist dass HP für diesen
Drucker alleinig Speicher anbietet. Und das zu làppischen 600-700€ für den
128er Riegel, bei einem Druckerpreis unter 300€ :-(

Eigentlich wollte ich endlich wieder einen HP-Drucker nach meinem letzten
Epson Tintenstrahler :-(

Gruß Jo

Ähnliche fragen