HP / Dell Notebook-Netzteil mit Smart-Pin Stecker verstehen/nachbauen

21/05/2011 - 19:22 von Andreas Oehler | Report spam
Seit kurzem nutze ich ein Notebook HP 6930p. Das hat wie alle neueren
Notebooks von HP (und wohl gleichermaßen Dell) ein Netzteil mit 7,4mm
Hohlstecker. Spannung liegt da zwischen Hohlsteckerrohr Außen- und
Innenseite an. Zusàtzlich gibt es aber noch einen Nadel-dünnen Stift in
der Mitte. Dieser sorgt laut HP dafür, dass das Notebook erkennt, welche
Leistung das Netzteil liefern kann:
http://diskontcomputer.com/datenbla...86_001.pdf
http://h10025.www1.hp.com/ewfrf/wc/...mp;product@50026#N668

Im wesentlichen dient das aber natürlich auch dazu, sich den Markt für
Zweit- und Ersatz-Netzteile zu sichern.


Da ich vom Vorgànger-Notebook noch 3 einwandfreie 19V-65W Netzteile
besitze und zudem das Notebook (wie den Vorgànger) gerne direkt am
hauseigenen 12V-DC-Netz betreiben würde, gilt es den "Smart Pin" zu
entràtseln.

1. Wo bekommt man diese Stecker einzeln her? Bei ebay finde ich nur
folgendes: http://cgi.ebay.de/ws/eBayISAPI.dll...m&item0567037748
,was sich dann als Adapter eines "normalen" Hohlstecker auf den neuen
HP/Dell-Standard entpuppt. Laden/betreiben kann man damit den HP-Notebook
aber nicht, da der "Smart Pin" ganz unsmart mit nichts verbunden ist.
Es wird kurz eine Meldung angezeigt im folgenden Stil:
http://h10025.www1.hp.com/ewfrf-JAV...680735.jpg
Etwas vermutlich identisches ist als "Stecker 8" vermutlich hier
enthalten: http://cgi.ebay.de/ws/eBayISAPI.dll...0312523961
Wo gibt es geeignete Stecker - mit vernünftig zugànglichen Löt-Kontakten?

2. Welches Signal liegt auf dem "Smart Pin". Wie sind die Unterschiede der
verschiedenen Netzteile codiert? Als einzigen Hinweis im Netz fand ich
folgendes:
http://board.gulli.com/thread/97089...74a5&p529922&viewfull=1#post11529922

Ich habe also einen unter 1 beschriebenen Adapter-Stecker aufgeschnitzt
und 22kOhm zwischen + und den Pin gelegt. Altes HP-Netzteil angesteckt:
Erfreulicherweise zeigt das Notebook nun Netzbetrieb und "Batterie wird
geladen" an. Real stellt sich aber heraus, dass egal ob der Rechner làuft
oder nicht *nur* der Betrieb versorgt wird und bestenfalls 1 Watt in
Richtung Batterie geht.

Das ist nun gar nicht mal unpraktisch, für den gàngigen Fall, dass der
Akku i.A. eh nur "dauer-totgeladen" wird. Schön wàre es aber trotzdem,
gelegentlich auch mal den Akku schnell aufladen zu können.

Hilft da nur ein anderer Widerstandswert bzw. ein Spannungsteiler im
Stecker? Den vergossenen Stecker des einen vorhandenen Netzteils möchte
ich ungern aufschneiden. Im Leerlauf mißt man dort 18.6 Volt am
Hohlstecker und knapp 8 Volt am "Smart Pin".

TIA
Andreas
 

Lesen sie die antworten

#1 Olaf Kaluza
21/05/2011 - 20:27 | Warnen spam
Andreas Oehler wrote:

1. Wo bekommt man diese Stecker einzeln her? Bei ebay finde ich nur



Hab ich in Japan schonmal im Laden gesehen. Aber das hilft dir jetzt
wohl nicht.
Aber das koennte dir helfen:

http://www.edaboard.de/defekter-ds2...t8498.html


Olaf

Ähnliche fragen